Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen 18-Jährige aus Menzendorf hilft tauben Kindern in Kolumbien
Mecklenburg Grevesmühlen 18-Jährige aus Menzendorf hilft tauben Kindern in Kolumbien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 14.07.2018

/Bogota. Chiara Schulze arbeitet während eines freiwilligen sozialen Jahres in einer Schule in Kolumbien. Die 18-jährige Menzendorferin sagt: „Es war schon immer mein Traum, ein freiwilliges soziales Projekt zu machen, dadurch die Welt zu sehen und andere Menschen zu unterstützen.“

Chiara Schulze lebt in Menzendorf. In Schönberg hat sie ihr Abitur gemacht. Im August fliegt sie für ein Jahr nach Kolumbien. Quelle: Foto: Jürgen Lenz

Weltweiter Austausch

Der gemeinnützige Verein ICJA ist aus dem Internationalen Christlichen Jugendaustausch hervorgegangen. Er betreibt ein weltweites Austauschprogramm für Freiwillige und entsendet sie in soziale Projekt.

Chiara Schulze arbeitet vom kommenden Monat an bis August nächsten Jahres im Instituto Colombiano de la Audicion y Lenguje im Norden der Hauptstadt Bogota. „Es ist eine Schule, in die taube Kinder integriert sind“, erklärt Chiara Schulze. Lehrer und Therapeuten kümmern sich um die Mädchen und Jungen im Kindergarten- und Schulalter. Die auf einem Bauernhof untergebrachte Schule will tauben Kindern ein normales Leben ermöglichen und Diskriminierungen vermeiden, denen sie in anderen Bildungseinrichtungen ausgesetzt wären. Chiara Schulze kündigt an: „Ich arbeite im regulären Schulalltag mit, unterstütze die Lehrer und Therapeuten im Unterricht in der Grundschule oder im Kindergarten.“ Deshalb wird die 18-Jährige die Gebärdensprache lernen. Spanischunterricht hat sie bereits von der siebten bis zur zwölften Klasse im Ernst-Barlach-Gymnasium in Schönberg absolviert. Kürzlich machte sie dort ihr Abitur. Sie geht davon aus, dass sie ihre Spanischkenntnisse in den nächsten zwölf Monaten deutlich verbessern kann.

Über ihr freiwilliges soziales Jahr in dem lateinamerikanischen Land sagt die Menzendorferin: „Ich denke, es ist eine Erfahrung, die sowohl für mein späteres Berufsleben als auch für mein persönliches Leben wertvoll sein wird.“ Auf die Idee kam sie über eine Großcousine, die ein freiwilliges soziales Jahr in Afrika absolviert hat. „Sie war begeistert“, berichtet Chiara Schulze.

Bei Recherchen über Kolumbien erfuhr sie, dass dort die Schulbildung nicht für alle Kinder gleichermaßen verfügbar ist und die Ungleichheit dadurch stetig verstärkt wird. Auch seien Schulen vielfach von Armut geprägt. Um vor Ort bei der Bewältigung dieser Probleme zu helfen, arbeitet Chiara Schulze in dem sozialen Schulprojekt. Sie erläutert: „Bei der umfangreichen Planung, die dafür getroffen werden musste, unterstützt mich die Organisation ICJA.“ Der gemeinnützige Verein, der aus dem Internationalen Christlichen Jugendaustausch hervorgegangen ist, betreibt ein weltweites Austauschprogramm für Freiwillige. Er entsendet jedes Jahr viele Freiwillige in soziale Projekt. Chiara Schulze hofft, dass sie mit Geldspenden bei ihrem Vorhaben unterstützt wird. Empfänger ist der ICJA Freiwilligenaustausch, IBAN DE07350601901011812020.

Beim Verwendungszweck ist nach „Spende 56-2172“ der Vor- und Nachname des Spenders anzugeben. Auf Wunsch schreibt Chiara Schulze nach einem halben Jahr darüber, was mit der Spende erreicht werden konnte.

Jürgen Lenz

Auf ihrem Gautag 1939 feierten die Nazis den ersten Bauabschnitt

14.07.2018

Schlager, House und die aktuellen Charts werden zwei DJs am Mittwoch, 18. Juli, von 19 bis 22 Uhr im Kurpark des Ostseebads Boltenhagen auflegen. Rundherum wird davon aber nichts zu hören sein.

14.07.2018

Im September soll auf der Sport- und Freizeitanlage gefeiert werden / Abends Live-Musik und Feuerwerk

14.07.2018
Anzeige