Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
500 Kilo leckeren Fisch verbraten

Wismar 500 Kilo leckeren Fisch verbraten

Die 12. Wismarer Heringstage starten mit einem Besucherrekord vom mehr als 5000 Gästen.

Voriger Artikel
Heiratsantrag auf Hochzeitsmesse
Nächster Artikel
Sternstunde der Blasmusiker

Lehrstunde für Anne Werth, die Vorsitzende des Köcheclubs in Wismar, beim bekannten Fernsehkoch Rainer Sass. Diese Kochpremiere auf dem Marktplatz der Hansestadt verfolgten am Sonnabend einige Hundert Besucher.

Quelle: Hans-Joachim Zeigert

Wismar. In Massen bevölkerten Besucher am Sonnabend den hansestädtischen Marktplatz zur Eröffnung der 12. Wismarer Heringstage. Verschiedene Schätzungen gehen von weit mehr als 5000 Gästen aus, die aus nah und fern dem öffentlichen Bratspektakel entgegeneilten. Damit blieb ebenso ein unglaubliches Gewusel an den verschiedenen Bratständen unvermeidlich.

Mit restlos verbrauchten 500 Kilo Rohfisch sorgten die Akteure vom veranstaltenden „Hanseatischen Köcheclub Wismarbucht“ an den Großpfannen für einen wahren Bratmarathon. Indessen harrten die Massen bei gleich bleibender Tendenz geduldig aus. Erst gegen 15 Uhr begann sich die Situation an den Ständen zu entspannen.

Dem Schlangestehen mit bis zu 70 Leuten schien so mancher dennoch etwas Positives abzugewinnen. „Weil man mit jedem Meter dem verführerischen Heringsduft näher kommt und das macht den Appetit noch größer“, lautet das von guter Laune und Geduld getragene Argument von Peter Preuß. Den 61-jährigen Heringsgenießer zog es aus der Landeshauptstadt Schwerin zu den frisch gebratenen Heringen in Wismar.

Andere Gäste nannten Rostock, Hamburg und den Raum Berlin und Potsdam als ihre Heimatadressen. Eine 60-köpfige Reisegruppe aus Frankfurt a, Main nutzte während eines dreitägigen Ostseeküstenarrangements den Sonnabend für einen Besucher der Wismarer Heringstage.

Per Bahn reiste eine Zehnergruppe aus Nauen zum Heringsspektakel an. „Ein Bekannter gab uns den Tipp, da haben wir uns eingeklinkt und großen Appetit mitgebracht“, erklärte Veronika Dähn im Namen der unternehmungslustigen Schar. Die erlebte wie hunderte andere zuvor eine unverfälschte, echte Wismarer Hafenatmosphäre mit Kuttern und einer Heringsanlandung bei großem Medieninteresse. Und sie zogen gemeinsam mit den Köchen, Schützen und bei Marschmusik bis zum Eröffnungshöhepunkt, eingeleitet durch Wismars Bürgermeister Thomas Beyer (SPD) und sekundiert vom amtierenden Landrat von Nordwestmecklenburg, Gerhard Rappen (CDU).

Vom Wismarer Stadtoberhaupt gab es ein dickes Lob an die Veranstalter. „ Sie machen das mit ihrer Privatinitiative wirklich wunderbar und es wird jedes Jahr immer schöner“, sagt Thomas Beyer. Die Kombination von Genießen und etwas Trubel nebenbei kam vor allem wegen des günstigen Wetters gut an. Dazu dürfte auch der öffentliche Auftritt des Fernsehshowkochs Rainer Sass mit seiner mobilen Küche direkt vor der Wasserkunst auf dem Marktplatz gehören. Die komplette Sendung „So isst der Norden“ wird am 6. April um 16.30 Uhr im NDR-Fernsehen ausgestrahlt.

An diesem Tag enden auch die Wismarer Heringstage mit dem traditionellen Heringsfischmarkt am Alten Hafen. Bis dahin ist also noch genug Zeit, um in den teilnehmenden Restaurants die Richtigkeit der überwiegenden Besuchermeinung zu überprüfen. Sie lautete: „Von wegen Arme-Leute-Essen. Der Hering aus der Wismarbucht schmeckt super frisch, ist zart, gut gewürzt und ist eine echte Delikatesse.“

In Wismar hatte der Hering bereits vor Jahrhunderten eine große wirtschaftliche Bedeutung. Um ihn zu fangen, segelten die Fischer bis nach Südschweden.

Diese Restaurants machen bei den Heringstagen mit
In Wismar: Galerierestaurant „To‘n Ossen“ im City Partner Hotel ,,Alter Speicher“, ☎ 303 30 80; Steigenberger Hotel „Stadt Hamburg“, ☎ 23 90; Restaurant &
Hotel Wismar, ☎ 22 73 40; Brauhaus am Lohberg, ☎ 25 02 38; Phönix Hotel Seeblick, ☎ 627 40; Hotel Reuterhaus, ☎ 222 30, Gasthaus „To‘n Zägenkrog“, ☎ 28 27 16; Gottfried‘s — Das Fisch- & Steakrestaurant, ☎ 28 51 04; Gaststätte „Die Scheune“, Dammhusener Hof 1, ☎ 73 22 17;
Restaurant-Cafe Schwedenwache, Am Markt 9, ☎ 227 33 70 (Alle Vorwahlen 038 41).
Weitere Restaurants in der Region: Wyndham Garden Hotel, Bellevue 15, Gägelow, ☎038 41/66 00; Möllers Krug, Haus Nr. 1, Wangern auf der Insel Poel, ☎ 03 84
25/209 83, Hotel Schloss Gamehl, Gamehl 26, ☎ 03 84 26/220 00.

 



Hans-Joachim Zeigert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wismar
Ankunft des Heringskutters an der Fischerpier des Alten Hafens von Wismar.

Bis 6. April richtet der Hanseatischen Köcherclub Wismarbucht ein kulinarisches Programm rund um das „Silber des Meeres“ aus.

mehr
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.