Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen 70 Jahre unzertrennlich
Mecklenburg Grevesmühlen 70 Jahre unzertrennlich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:58 19.04.2017
Viktor (91) und Anny (92) Poplawski begehen am 19. April 2017 in Klütz ihren 70. Hochzeitstag - die Gnadenhochzeit. Sie sind immer noch unzertrennlich. Quelle: Annett Meinke
Anzeige
Klütz

Einen langen Weg sind Anny (92) und Viktor Poplawski (91) bereits miteinander gegangen. Am 19. April 1947 hat das Paar im Schönberger Rathaus seine Hochzeit gefeiert. Am 19. April 2017 begeht es nun seinen 70. Hochzeitstag - im Volksmund „Gnadenhochzeit“ genannt.

Als Gnade empfinden die gebürtige Schönbergerin und ihr Mann, den die Wirren des Zweiten Weltkrieges nach Nordwestmecklenburg führten, ihre Beziehung. Dass sie einander immer noch lieben, ist an ihren Blicken und Gesten, an der Art, wie sie einander aussprechen lassen und Bezug aufeinander nehmen, deutlich zu spüren. Diese 70 Jahre Ehe sind mehr als eine Lebensgemeinschaft, an die man sich im Lauf der vielen Jahre eben einfach gewöhnt hat.

Seit März 2017 lebt das hochbetagte Ehepaar in einer Wohnanlage des Deutschen Roten Kreuzes für betreutes Wohnen in Klütz. Obwohl die Wohnung hell, groß, geräumig und altengerecht ist, sie ihre eigenen Möbel mitbringen konnten - glücklich sind sie dort nicht. „Es ist immer noch schmerzlich, dass wir unser hübsches, kleines Haus in Boltenhagen, in das wir 1997 von Grevesmühlen gezogen sind, verlassen mussten“, sagt Viktor Poplawski.

Doch vier Monate Krankenhausaufenthalt samt Herz-Operation und einer Operation wegen Spinalkanalverengung, die Viktor Poplawski über sich ergehen lassen musste, sowie der Schlaganfall seiner Frau machen es unmöglich für Beide, länger in ihrem Zuhause wohnen zu bleiben. Schon, als sie noch zu Hause lebten, hatten sie die Hilfe ihrer Töchter immer öfter nötig.

„Alt werden ist grausam“, findet Anny Poplawski und sagt auch, dass junge Menschen sich einfach nicht vorstellen können, was es bedeutet, wenn der Körper nach und nach aufgibt. Froh ist sie jedoch, dass sie ihren Mann wiederhat. „Ich dachte schon, ich seh ihn nie wieder, als das mit seinen Krankenhausaufenthalten losging.“, sagt sie.

Den 70. Hochzeitstag werden die Poplawski gemeinsam mit ihrer Familie in der Wohnanlage bei Kaffee und Kuchen begehen. Sie haben drei Töchter, drei Enkel und sechs Urenkel.

Annett Meinke

Am 23. April findet der DMV-MX-Cup auf der Bahn in Upahl statt / Starterinnen des MC Grevesmühlen wollen vorn landen

18.04.2017

Hilfe vom Land kam schnell / 3000 Tonnen Material werden aufgeschüttet

18.04.2017

Am Sonntag gegen 9.15 Uhr ereignete sich auf der B 106 zwischen den Ortschaften Dorf Mecklenburg und Groß Stieten ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen ums Leben kamen.

18.04.2017
Anzeige