Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen 72 Teilnehmer beim 8. Alumen
Mecklenburg Grevesmühlen 72 Teilnehmer beim 8. Alumen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:21 21.07.2014
Grevesmühlen

Volksfeststimmung herrschte am Sonnabend am Ploggensee in Grevesmühlen. Unter dem Beifall von vielen Schaulustigen stürzten sich 62 Männer und 10 Frauen bei einer angenehmen Wassertemperatur von 24 Grad Celsius beim Start zum 8. Aluman in den See.

„Es ist sehr familiär. Alle sind freundlich und es ist nicht so ergebnisorientiert wie bei Wettkämpfen wie zum Beispiel in Hamburg“, erzählt Gerald Keller. Der 54-Jährige vom Team Trisport Stove hatte schon im vergangenen Jahr am Aluman in Grevesmühlen teilgenommen, war begeistert und wollte sich dieses Erlebnis auch diesmal nicht entgehen lassen.

Ähnlich dachten auch seine Mannschaftskollegen. Das Team aus Stove nahm mit neun Akteuren an dem Wettkampf teil.

Zum wiederholten Mal ging auch der Roggenstorfer Thomas Meier in Grevesmühlen an den Start. Er hatte einst den Aluman mit ins Leben gerufen, gewann ihn 2008 in seiner zweiten Auflage, gehört nach wie vor zu den Mitorganisatoren und unterstützt ihn auch als Sponsor. Zwar hatte Meier im vergangenen Jahr unter anderem in Mexiko und Klagenfurt sogar die klassischen Triathlons (3,9 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42 Kilometer Laufen) vor einem weitaus größeren Publikum absolviert, die Atmosphäre in Grevesmühlen ist aber auch für ihn immer wieder eine ganz besondere. Den Spaß, den er hier hat, will er einfach nur genießen.

Für Meier, aber auch den 33-jährigen Martin Semdner aus Zarrentin, der den Aluman als Testwettkampf für höhere Aufgaben nutzen wollte, wurde es eine schweißtreibende Angelegenheit. Temperaturen um die 30 Grad Celsius verlangten den Teilnehmer alles ab. Als sie nach dem Schwimmen nach 500 Metern aus dem Wasser kamen und auf die Fahrräder stiegen, schienen sie gegen eine Hitzewand anzustrampeln.

21,5 Kilometer lagen vor ihnen, als sie vom Ploggensee aus zu ihrer Radstrecke nach Hohenkirchen und zurück starteten.

Als Erster passierte nach der zweiten Disziplin Che Keller die Wechselzone. Nur wenige Meter hinter ihm folgte Jan Schulenburg. Beim abschließenden 6,5 Kilometer langen Lauf — die Athleten liefen dazu zwei Mal um den Ploggensee — konnte der 46-jährige Rostocker den Triathleten aus Stove noch abfangen und gewann. Das Ziel erreichte der Aluman 2014 nach genau einer Stunde, 13 Minuten und 54 Sekunden. Er war völlig erschöpft, wie er unmittelbar danach gegenüber der OSTSEE-ZEITUNG meinte. Vor allem die Hitze, so der Sieger, hatte ihm sehr zu schaffen gemacht.

Dritter wurde Marco Lau. Der 32-Jährige aus Schönberg erreichte gut eine halbe Minute nach dem Sieger das Ziel.

Der nächste Triathlon in der Region findet am 16. August in Stove statt. Aktuell sind noch acht Startplätze für den Wettkampf (350 Meter Schwimmen, 22 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen) zu vergeben. Anmeldungen sind unter che-keller@arcor.de möglich.



Dirk Hoffmann

Das Musik- und Sportcamp der Aids-Hilfe Westmecklenburg für Kinder aus dem ganzen Landkreis fand wieder großen Anklang.

21.07.2014

Die International Academy of Students hat Niederlassungen in Deutschland, Indien und China.

21.07.2014

Christoph Maack lässt erwachsene Konkurrenz beim 59. Reitturnier in Blowatz hinter sich.

21.07.2014
Anzeige