Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Erstmal nicht zu Penny. . .
Mecklenburg Grevesmühlen Erstmal nicht zu Penny. . .
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:52 26.10.2018
Der Abriss des Pennymarktes in Grevesmühlen schreitet voran. Im kommenden Jahr soll an selber Stelle ein neuer entstehen. Quelle: KARL-ERNST SCHMIDT
Grevesmühlen

Die Baggerschaufel frisst sich durch Beton und Holz: Die Abrissarbeiten am Penny-Markt in Grevesmühlen schreiten voran. Ende kommende Woche wird wohl kaum noch etwas an den Discounter erinnern – nur eine freie Fläche. Auf der soll im kommenden Jahr ein neuer Penny-Markt entstehen. Nach Auskunft des Projektentwicklers Thorsten Schulze soll dieser im Mai 2019 eingeweiht sein: größer, heller, freundlicher und attraktiver. Mitarbeiter gehen aber eher von einem Jahr Bauzeit aus. Auch die Filiale des Lila Bäckers verabschiedete sich vor der Schließung Anfang Oktober bis zum dritten Quartal 2019.

Nach Auskunft von Thorsten Schulze entsprach der Penny-Markt an der Kreuzung Wismarsche Straße/B 105, der kurz nach der Wende entstanden ist, aus baulicher und energetischer Sicht nicht mehr den aktuellen Anforderungen. Mit dem Neubau an gleicher Stelle wird die Fläche von 828 Quadratmetern auf 1000 Quadratmeter erhöht. Das Sortiment des Marktes wird aber nicht vergrößert. Die Erweiterung dient allein dazu, ein attraktiveres Warenangebot zu ermöglichen, heißt es. Vor allem breitere Gänge sollen ermöglicht werden, so Schulze.

Jana Franke

Grevesmühlen Boltenhagen Strandklinik - Wenn das Herz aus dem Takt ist

Am 3. November – einem Sonnabend – findet in der Boltenhagener Strandklinik das 23. Herzseminar statt, in dem es um Vorhofflimmern und Gerinnungshemmung geht.

25.10.2018
Grevesmühlen Und wieder brennt es in Grevesmühlen - Feuerteufel zündelte an 150 Strohballen

Die Feuerwehr Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) kommt nicht zur Ruhe: Nachdem Container, ein Wohn- und Geschäftshaus und Lagerhallen in Brand gesetzt wurden, gab es nun einen weiteren Einsatz.

25.10.2018

Rainer und Christian Berger waren auf dem Weg vom Oktoberfest nach Hause, als sie in Grieben (Nordwestmecklenburg) unverhofft Leben retteten – für die zwei Feuerwehrleute eine Selbstverständlichkeit.

25.10.2018