Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Alle Schulen im Kreis gesichert
Mecklenburg Grevesmühlen Alle Schulen im Kreis gesichert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:03 21.02.2015
Thomas Beyer (SPD)

Der Kreistag hat die Schulentwicklungsplanung für Nordwestmecklenburg auf den Weg gebracht. Kernaussage des Konzeptes: Alle Schulen im Landkreis bleiben erhalten, auch die Sondergenehmigungen für die kleinen Grundschulen auf dem Land laufen weiter. Einzig einige Einzugsgebiete haben sich verändert.

So nehmen die Grevesmühlener Grundschule künftig die Kinder aus der Gemeinde Stepenitztal auf, die Warnower können nach jahrelanger Diskussion ebenfalls nach Grevesmühlen in die Grundschulen fahren, ebenso wie die Kinder aus Roggenstorf. Grund dafür ist die Schließung der Schule in Damshagen. Trotz aller Versuche von Eltern und Unternehmern war es nicht gelungen, die Einrichtung zu retten. Die Schule wird seit Monaten nicht mehr genutzt, in diesem Jahr läuft der Betrieb offiziell aus. Die Kinder aus Damshagen werden der Grundschule Boltenhagen zugeordnet.

Einen Wechsel hat auch die Gemeinde Hohenkirchen erreicht. Jahrzehntelang wurden die Kinder aus den Ortsteilen Walmstorf, Niendorf, Wahrstorf und Wohlenhagen in Grevesmühlen beschult. Künftig werden sie nach Proseken gebracht.

Ein Zugeständnis hat der Kreistag an die Insel Poel gemacht. Die Schüler von der Insel würden normalerweise in Neukloster beschult. Aufgrund einer alten Absprache mit der Stadt Wismar können die Kinder und Jugendlichen auch die Schulen in Wismar nutzen. Zwar gab es Bestrebungen, diese Regelung aufzuheben, aber Wismars Bürgermeister Thomas Beyer setzte sich vehement dafür ein, dass die Sonderregelung bestehen bleibt. Die ist insofern wichtig, als dass bei einer Beschulung der Poeler in Wismar der Landkreis die Fahrtkosten übernimmt — das ist ansonsten nicht der Fall, wenn die Kinder nicht die örtlich zuständige Schule besuchen.



M. Prochnow

Die Für-Wismar-Fraktion führt den Rückgang bei St. Georgen und St. Marien ins Feld und spricht von einem ernsthaften Problem.

21.02.2015

Fuhrpark der Brandschützer ist größtenteils veraltet. Förderanträge für neue Wagen sind gestellt.

21.02.2015

Am 2. Mai wird die Innenstadt zur Partymeile mit bunten Angeboten für Kinder und Erwachsene.

21.02.2015
Anzeige