Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Anrufbus nimmt Rollstuhlfahrer weiter mit
Mecklenburg Grevesmühlen Anrufbus nimmt Rollstuhlfahrer weiter mit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 16.05.2018
Aufgrund der erneuten Umstellungen im Fahrplan der Stadtbusse in Grevesmühlen entstand im Vorfeld viel Aufregung. Senioren wollten vom kreiseigenen Busunternehmen Nahbus wissen, wie es denn nun läuft. Auch ältere Menschen aus dem Umland von Grevesmühlen machen sich Sorgen, wegen der sich immer wieder verändernden Fahrpläne und Umstellungen. Quelle: Annett Meinke
Anzeige
Grevesmühlen

In Grevesmühlen läuft die Umstellung des Stadtbus-Konzeptes seit Montag. Es gibt jetzt wieder feste Runden durch die Stadt, dreimal am Tag. Ein Anrufbus kann nur noch am Vormittag, in der Zeit von 9.45 Uhr bis 10.45 Uhr und am Nachmittag in der Zeit von 15.30 Uhr bis 16.30 Uhr bestellt werden.

In diesem Zusammenhang kamen Anfragen aus dem Grevesmühlener Umland, ob sich auch am Konzept Anrufbus dort etwas ändere. Was Nahbus auf einer Veranstaltung des Grevesmühlener Freizeitclub klar verneinte. Nichts würde sich dort ändern.

Doch tatsächlich kam die Nachfrage nach dem Angebot Anrufbus im Umland nicht von ungefähr. Wie Hannelore Piper (92) aus Questin erleben musste, konnte sie plötzlich keinen Transfer mehr ordern.

Ein Desaster für die alte Dame, die sich nur noch in Begleitung einer Nachbarin und mit einem Rollstuhl bewegen kann. „Früher kam der Anrufbus immer mit sehr netten Fahrern. Die legten die Rampe an und halfen einem.“ Vor ein paar Wochen, so Hannelore Piper, hätte man ihr plötzlich an der Telefon-Hotline gesagt, man würde keine Rollstühle mehr mit dem Anrufbus befördern.

Eine Nachfrage bei Nahbus ergab, dass dem nicht so ist. Von Nahbus-Seite heißt es: „Für das Umland von Grevesmühlen, das nicht an den Stadtbus angeschlossen ist, steht der Anrufbus zur Verfügung. Questin ist somit an das Anrufbus-Netz angeschlossen. Für die Beförderung eines Rollstuhls mit dem Anrufbus (zum Beispiel aus Questin) ist eine vorherige Anmeldung spätestens 24 Stunden vor der geplanten Abfahrt bei Nahbus erforderlich, damit wir ein entsprechendes Fahrzeug für diese Fahrt einsetzen können. Der Anrufbus bringt den Fahrgast dann zu einem Umsteigepunkt, wo er in eine Taktlinie umsteigen kann. Somit hat sich am Prinzip des Anrufbusses nichts geändert. Somit ist sichergestellt, dass die Dame aus Questin auch weiterhin mobil bleibt. Falls es bei der telefonischen Anfrage der Dame bei unserem Unternehmen zu diesem Thema zu Missverständnissen gekommen sein sollte, bitten wir dieses zu entschuldigen.“

Meinke Annett

Das ehemalige Kaufhaus Ramelow und das frühere Rathaus der Stadt Klütz in Nordwestmecklenburg sind Baudenkmäler, die allmählich zu verfallen drohen. Sie stehen seit mindestens zehn Jahren leer. Die Denkmalbehörde des Landkreises ist eingeschaltet.

17.05.2018

Seit acht Jahren lebt die ehemalige Hamburgerin Tanzpädagogin in Klütz. Seitdem sie pensioniert ist, widmet sie sich ganz der Kunst - der Strickkunst, Filzkunst und ihren Figuren aus Pappmaché. An Pfingsten lädt sie wieder in ihren Garten ein.

16.05.2018

Die Gemeinde Groß Siemz (Nordwestmecklenburg) kann nicht aus dem Minus kommen, obwohl sie frei von Schulden ist und sich fast ausschließlich auf Pflichtaufgaben beschränkt. Das Land billigt der kleinen Kommune zu wenig Geld zu.

16.05.2018
Anzeige