Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Anwohner kritisieren Zustand des Strandes
Mecklenburg Grevesmühlen Anwohner kritisieren Zustand des Strandes
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:57 24.06.2016
Vor einem Jahr wurde der Strand in Wohlenberg an einigen Stellen von Pflanzen befreit. Inzwischen sprießen sie wieder durch den Sand Quelle: Malte Behnk
Anzeige
Wohlenberg

Es dauert noch etwa eine Woche, sagt Gerd Bade, dann strömen Urlauber an die Ostseeküste und wollen auch in Wohlenberg eine Umgebung zum Wohlfühlen und Entspannen. Dazu müsste aber noch einiges gemacht werden, meint Bade, der Mitglied der Interessengemeinschaft Wohlenberg/Oberhof ist. Die Gruppe setzt sich schon seit einigen Jahren dafür ein, dass der Strand in Wohlenberg sauberer wird und sich ausbreitender Bewuchs zurückgedrängt wird – in Absprache mit dem Naturschutz.

Im Februar 2015 wurden große Teile des Bewuchses am Wohlenberger Strand zurückgeschnitten und Gräser beseitigt. So waren größere Sandflächen am Strand entstanden, die es früher schon gab. „Jetzt gibt es überall wo wir was gemacht haben wieder Aufwuchs“, sagt Bade, der Gräser und andere kleine Pflanzen zeigt, die im Sand emporsprießen.  Die Stadtvertreter in Klütz hätten zu Anfang des Jahres einen Beschluss fassen müssen „den Strand wieder herzurichten“, sagt Bade. Der benachbarte Strandbereich, der zur Gemeinde Hohenkirchen zählt werde auch mehrfach im Jahr gemäht.

„Wir wollen ja selber, dass der Strand hier in Wohlenberg natürlich bleibt“, sagt Gerd Bade, was auch immer wieder Urlauber betonen. „Das heißt aber nicht, dass wir der Natur den Strand überlassen. Es soll sauber und ordentlich aussehen.“

Guntram Jung (CDU), Bürgermeister von Klütz, stimmt dem zu. „Was aber größere Arbeiten angeht, stecken wir noch im Genehmigungsverfahren“, erklärt er. Das Entfernen von Bewuchs müsse mit der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises  abgestimmt werden. „Da gab es jetzt noch relativ viel Bedarf zum Nachbessern“, räumt Jung ein.

Malte Behnk

Das Kunstkarussell in der Galerie von Angelika Hukal in Everstorf dreht sich ab Sonnabend, 25. Juni, eine Runde weiter – die zweite Ausstellung wird zu sehen sein.

23.06.2016

Auch Schuldnerberatung, Kleiderbörse und weitere Angebote werden nach wie vor gut genutzt / Der Treff in Grevesmühlen feiert jetzt sein 25-jähriges Bestehen

23.06.2016

16,7 Millionen Euro kostete der Neubau an der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der Hochschule / Gestern wurde der Schlüssel für Haus 6 offiziell übergeben

23.06.2016
Anzeige