Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Arbeitslosentreff platzt aus allen Nähten
Mecklenburg Grevesmühlen Arbeitslosentreff platzt aus allen Nähten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:50 09.02.2018
Zahlreiche Spenden auf engem Raum. Davon konnten sich nun auch Gert Bentin (l.) und Claus Adamoschek überzeugen, die Angela Engel, Leiterin des Arbeitslosentreffs (3. v. l.), und ihrer Angestellten Marita Kothe eine Spende von 1000 Euro überreichten. Quelle: Franke Jana
Grevesmühlen

Der Arbeitslosentreff in Grevesmühlen platzt aus allen Nähten. Der Einrichtung in der Rosa-Luxemburg-Straße stehen derzeit 250 Quadratmeter zur Verfügung. Gebraucht werden deutlich mehr. Dafür wünscht sich der Arbeitslosentreff zwei weitere, seit fünf Jahren leerstehende Räume in der Villa, die die stadteigene Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft (Wobag) als Verwalter des Gebäudes zusätzlich vermietet – aber nur zum Preis der Nebenkosten. Die Einrichtung lebt jedoch von Spenden.

Die Wobag stellt dem Arbeitslosentreff bereits Räumlichkeiten unter dem regulären Mietpreis zur Verfügung. Laut Kristine Lenschow, stellvertretende Bürgermeisterin von Grevesmühlen, sei das Anliegen des Verbandes seit 2016 bekannt und bereits im Finanzausschuss beraten worden. „Im Ergebnis kann die Stadt einer weiteren Reduzierung des Mietpreises nicht zustimmen“, bedauert sie.

Heidmann Daniel

Audi prallt frontal gegen einen Opel

09.02.2018

Veranstaltung in Dorf Mecklenburg stellt Handwerk vor

09.02.2018

Museum renoviert und mit neuen Vitrinen versehen

09.02.2018