Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Arbeitsmarkt: Urlaubssaison steht vor der Tür
Mecklenburg Grevesmühlen Arbeitsmarkt: Urlaubssaison steht vor der Tür
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 02.04.2014
Grevesmühlen

Die Schön-Wetter-Saison steht vor der Tür, dementsprechend rechnet auch die Bundesagentur für Arbeit gerade in der hiesigen Region in den nächsten Wochen mit sinkenden Arbeitslosenzahlen. „Saisonbedingt geht es jetzt los“, sagt Ramona Körner, Leiterin der Agenturgeschäftstelle Grevesmühlen. Besonders im Hotel- und Gastgewerbe, im Handwerk, aber auch im Handel werden derzeit händeringend Arbeitskräfte gesucht. Auch Altenpfleger und Erzieher sowie Friseure und Reinigungskräfte sind gefragt. 292 offene Stellen zählt die Arbeitsagentur derzeit.

Im vergangenen Monat blieb der große Sprung jedoch noch aus. Im Vergleich zum Februar sank die Arbeitslosenquote im Geschäftsstellenbereich Grevesmühlen im März von 9,0 Prozent auf 8,7 Prozent. 2070 Menschen waren im März arbeitslos gemeldet, 76 weniger als im Februar, allerdings 41 mehr als noch vor einem Jahr. Im März 2013 betrug die Arbeitslosenquote 8,5 Prozent. „Das vergangene Jahr war ein gutes. Eine Prognose für dieses Jahr ist schwierig zu erstellen. Momentan zeichnet es sich nicht ab, dass es deutlich schlechter wird“, sagt Ramona Körner.

Im gesamten Landkreis Nordwestmecklenburg sank die Arbeitslosenquote im März im Vergleich zum Februar von 11,1 auf 10,6 Prozent. Im Nordwestkreis waren im März 8910 Menschen ohne Job. Die Geschäftsstelle Gadebusch vermeldete ein Arbeitslosenquote von 9,0 Prozent (März 2013: 9,7 Prozent), Wismar 12,9 Prozent (März 2013. 13,3 Prozent).

Erfreulich sei die langfristige Entwicklung, so Ramona Körner. So waren beispielsweise 2010 noch 2708 Menschen arbeitslos gemeldet. Auch die Jugendarbeitslosigkeit sank in den vergangenen vier Jahren. Waren im März 2010 noch 403 Jugendliche zwischen 15 bis unter 25 Jahren arbeitslos gemeldet, sind das 2014 nur noch 230. Ramona Körner: „Darin spiegelt sich auch der demografische Wandel wider.“



ron

Kristina (28) und Karsten Joost (36) kauften das unter Denkmalschutz stehende Gebäude.

02.04.2014

Die Tannenbergstraße wird saniert und teilweise auf 4,10 Meter verengt.

02.04.2014

Das Ostseebad Boltenhagen füllt sich mit Tagesgästen und Urlaubern. Spätestens am Osterwochenende werden wieder die meisten Betten belegt sein.

02.04.2014