Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Ausstellung zu Ehren von Luise Reuter
Mecklenburg Grevesmühlen Ausstellung zu Ehren von Luise Reuter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 10.06.2017
In Schweriner Tracht: Klaus-Jürgen Ramisch vom Landkreis Nordwestmecklenburg bei der Eröffnung der Luise-Reuter-Ausstellung. Quelle: Foto: Annett Meinke
Grevesmühlen

Luise Reuter hätte es vermutlich gefreut, auf einer Ausstellung – die gestern Nachmittag anlässlich ihres 200. Geburtstages im Oktober dieses Jahres, ihr zu Ehren im Städtischen Museum im Grevesmühlener Vereinshaus eröffnet wurde – zumindest einen Menschen in Mecklenburger Tracht zu erblicken. „Es ist eine Schweriner Tracht“, erklärte ihr Träger – Klaus-Jürgen Ramisch, Sachgebietsleiter Kultur beim Landkreis Nordwestmecklenburg.

Vor circa 40 Eröffnungsgästen, zu denen unter anderem Lars Prahler, der Bürgermeister von Grevesmühlen, und Bernardus Straathof, der Bürgermeister von Roggenstorf, gehörten, sprach Eckart Redersborg vom Heimatverein Grevesmühlen ein paar einleitende Worte zur Bedeutung Luise Reuters für die Stadt und die Region. Der Heimatverein, der sich seit vielen Jahren auch um die Würdigung der Ehefrau von Fritz Reuter verdient gemacht hat, hat die Ausstellung in Zusammenarbeit mit dem Städtischen Museum und vielen Unterstützern in Grevesmühlen und im Landkreis vorbereitet.

Es werden biografische Daten und Hintergründe zu Luise Reuter, ihrer Kindheit, Jugend und Ehe mit Fritz Reuter auf anschaulichen Schautafeln vermittelt. Ebenso wird über Orte in Deutschland informiert, die ebenfalls der Frau Fritz Reuters inzwischen eine Bedeutung zumessen und Straßen und Plätze nach ihr benannt haben – unter anderem Berlin und München. Die Ausstellung ist bis zum 15. Oktober im Vereinshaus zu sehen.

Info: Montag bis Freitag 10-17 Uhr, Samstag 10-14.30 Uhr

mei

Mehr zum Thema

Mehr als 160 Künstler zeigen an 30 Orten in Kassel ihre Arbeiten. In Athen ist die documenta 14 noch bis 16. Juli zu sehen, in Kassel dauert sie bis 17. September.

06.06.2017

Die documenta ist in Kassel angekommen - und sie ist nach Athen auch in Deutschland ausgeprägt politisch. Die 14. Auflage der documenta will aber nicht mit dem erhobenen Zeigefinger ankommen.

07.06.2017

„Duckomenta“ heißt eine augenzwinkernde Kunstausstellung, die seit den 1980er Jahren durch Deutschland tourt. Jetzt macht die „Kulturgeschichte der Enten“ Station in Hamburg.

07.06.2017

Der Kinder-Umwelt-Tag auf der Anlage des Zweckverbandes in Wotenitz beginnt heute um 10 Uhr.

10.06.2017

Bei Julia Schmoldt in Klütz dreht sich am Wochenende alles um Pflanzen für Bienen

10.06.2017

Trinitatis – Dreieinigkeit, so haben vor vielen Jahrhunderten die Kirchenväter diesen Sonntag benannt.

10.06.2017