Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Austausch über eine Marke für die Urlaubsregion
Mecklenburg Grevesmühlen Austausch über eine Marke für die Urlaubsregion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:42 09.11.2017
Die Stadt Klütz mit ihrem weit sichtbaren Kirchturm bildet das Zentrum des „Klützer Winkels“ der eine Marke werden soll. Quelle: Malte Behnk
Klütz

Der „Klützer Winkel“ in Nordwestmecklenburg soll eine eigene Marke bekommen. Die beliebte Urlaubsregion erstreckt sich überall dort, wo man den Klützer Kirchturm sehen kann, so die landläufige Definition. Politisch gesehen zählen die Gemeinden Kalkhorst, Damshagen, Boltenhagen, Zierow, Hohenkirchen und die Stadt Klütz zu dem Amtsbereich zwischen Grevesmühlen und der Ostsee.

Seit dem 1. August ist Jennifer Hurth in der Amtsverwaltung in Klütz angestellt, um diese Marke mit den touristischen Akteuren der Region zu entwickeln. Bei einer Informationsveranstaltung im Literaturhaus „Uwe Johnson“ in Klütz wird grundsätzlich vorgestellt, was mit einer Marke bezweckt wird. Außerdem zeigen Henning Bombeck, Professor für Architektur an der Uni Rostock und Johanna Menzel von der Schule für Landentwicklung am Beispiel des „Mecklenburger Parklands“, wie Kooperationen mit einer Regionalmarke funktionieren können.

Bei den Tourismus-Akteuren in der Region kommt die Initiative rund um die Marke „Klützer Winkel“ gut an. Nadine Schmidt, Leiterin des Museums in Schloss Bothmer in Klütz, sagt: „Wir sind hier vor Ort alle Partner, die die Ostsee verbindet. Genauso ist aber auch die Kultur ein wichtiger Faktor für die Besucher. Österreich zeigt ganz gut, wie Regionen vermarktet werden.“ Zwischen den Hansestädten Wismar und Lübeck gebe es viele Attraktionen.

Malte Behnk

Der Bahnübergang in der Rehnaer Straße in Grevesmühlen wird bis Ende Juli 2018 saniert.

08.11.2017

Die CDU-Bundestagsabgeordnete weist in einer Erklärung alle Vorwürfe zurück. Ihre späte Reaktion löst Kritik aus. Frank Schwabe (SPD) hält die Auskünfte für „völlig substanzlos“.

08.11.2017

Der Trabant vom Typ 601 von OZ-Leser Marko Schimanski aus Grevesmühlen ist eine Eigenentwicklung, wie er voller Stolz schreibt.

08.11.2017