Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Basteln am Krähenkonzept
Mecklenburg Grevesmühlen Basteln am Krähenkonzept
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:36 30.01.2018
Grevesmühlen oder Kreihnsdörp, wie es im Volksmund auch heißt, gilt als die Stadt der schlauen Krähen - wahlweise werden auch die Einwohner mit diesen schlauen Vögeln verglichen. Quelle: Franke, Jana
Grevesmühlen

Was fällt Ihnen spontan zu Berlin ein? Wahrscheinlich der Fernsehturm! Zu Hamburg die Reeperbahn. Frankfurt am Main hat die Skyline, Dresden den Zwinger, Wismar die Wasserkunst. Grevesmühlen soll in Zukunft neben den Piraten noch mehr mit der Krähe in Verbindung gebracht werden. CDU- und SPD-Politiker fordern von der Stadtverwaltung eine bessere Vermarktung. Nun wurde ein Konzept erarbeitet.

Das sieht unter anderem eine Lichtinstallation vor. Die Stadtwerke hatten zur Kulturnacht im vergangenen Jahr Krähen an der Rathauswand flattern lassen. „Die technischen Voraussetzungen liegen vor, das dauerhaft anzubieten“, erläutert Dorina Reschke vom Stadtmarketing in Grevesmühlen. Die Stadt müsste für Materialkosten einmalig 6513,39 Euro in die Hand nehmen.

Gedanken hat sich Dorina Reschke auch über eine Neuauflage des Kochbuchs „Kreihnsdörper Lieblingsrezepte“ gemacht. Die erste Auflage von 2006 wurde sehr gut angenommen.  Ähnlich ist es mit der Broschüre „Sagen und Märchen rund um Grevesmühlen“ gedacht. Der 52-seitige Erlebnisführer mit zehn Wanderrouten erscheint bis zum Jahresende.

In der Entwicklung ist zudem ein interaktives Spiel, das Nutzer der Internetseite www.sagen-und-maerchenstrasse-mv.de ausprobieren können. Und: „Kreihnsdörp – alles aus einem Nest“ soll auf einer Einkaufstasche prangen, die Kunden in Geschäften bekommen. Dann gibt es noch die Idee eines Krähentalers und der Weiterentwicklung des gastronomischen Angebots. Dann gäbe es in Grevesmülen vielleicht bald Krähensuppe, Krähenfutter oder ähnliches.

Jana Franke

Am Freitag, 2. Februar, rockt die Kfl Lounge im Degtower Weg in Grevesmühlen wieder. Zu Gast sind an diesem Abend Mathias Buhse und Bernt Winter.

29.01.2018

Die Freiwillige Feuerwehr Herrnburg (Nordwestmecklenburg) hat Ersatz für einen 30 Jahre alten Drehleiterwagen bekommen. Das neue Fahrzeug kostet 620 000 Euro. Der Lüdersdorf Bürgermeister Erhard Huzel (CDU) hebt den Nutzen für die Bevölkerung hervor.

30.01.2018

Die Polizei untersucht, mit welchen Mitteln die Täter im nordwestmeckleburgischen Schlagsdorf vorgegangen sind.

29.01.2018