Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Behinderung durch Straßenbau auf Hauptzufahrt
Mecklenburg Grevesmühlen Behinderung durch Straßenbau auf Hauptzufahrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 08.10.2016

Ab Montag kommt es wegen Straßenbauarbeiten zu Behinderungen in der Philipp-Müller-Straße und der Dammhusener Chaussee. Beide Straßen dieser Hauptzufahrt nach Wismar bekommen neue Fahrbahndecken. Die Arbeiten werden von der Kreuzung Bürgermeister-Haupt-Straße bis zum Ortsausgang (Westtangente) auf einer Länge von etwa 1,7 Kilometer stattfinden.

Zuerst werden Straßenabläufe und Schachtabdeckungen ausgetauscht. Auch Bordanlagen im Baubereich werden erneuert. Zudem muss die Busbucht stadtauswärts in Höhe der Friedrich-Wolf- Straße von Grund auf in Pflasterbauweise ausgebaut werden und es werden Teilflächen der Busbuchten in Höhe Schiffbauerpromenade erneuert. Für die gesperrten Busbuchten werden in unmittelbarer Nähe durch Nahbus Nordwestmecklenburg Ersatzhaltestellen aufgestellt.

Am kommenden Mittwoch und Donnerstag, 12. und 13. Oktober, wird die alte Asphaltdecke abgefräst. Der Einbau der neuen Schicht ist für die Zeit vom 24. bis 28. Oktober geplant. Während dieser Arbeiten werden die Philipp-Müller-Straße und die Dammhusener Chaussee halbseitig gesperrt. Zwischen dem 13. und dem 24. Oktober werden auch die Arbeiten an Busbuchten und Bordanlagen weitergeführt.

Zudem werden neue Schleifen für die Ampelsteuerung eingebaut.

Während der Arbeiten wird es punktuell zu Verkehrseinschränkungen kommen. Der Autoverkehr wird über die abgefräste Fahrbahn geführt. Anfang November sollen die abschließenden Fahrbahnmarkierungen erfolgen.

Die Zugänge zu Nebenstraßen und Grundstücken bleiben während der Bauzeit gewährt, versichert die Stadtverwaltung. Sie bittet um Verständnis für die Einschränkungen.

OZ

Das Mecklenburgische Künstlerhaus Schloss Plüschow ist bei der Aktion „Kunst heute“ dabei.

08.10.2016

Stimmen werden bis zur Stadtvertretersitzung nicht noch einmal ausgezählt

08.10.2016

Seit 25 Jahren beraten Mitarbeiter des Diakoniewerks im nördlichen Mecklenburg in Lebensfragen

08.10.2016
Anzeige