Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Beim Instrumentenfest war Taktgefühl gefragt
Mecklenburg Grevesmühlen Beim Instrumentenfest war Taktgefühl gefragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 16.04.2018
Leon Saleh, Hannes Palm und Lukas Meier-Lindner (v. l.) probten vor Publikum und übten verschiedene Trommelwirbel. Quelle: Foto: Malte Behnk
Grevesmühlen

Der Geräuschpegel beim Instrumentenfest der Kreismusikschule „Carl Orff“ im Gymnasium am Tannenberg in Grevesmühlen war hoch. Im Mittelpunkt des Tages standen nämlich Schlaginstrumente.

Während Interessierte sich am Vormittag aufs Zusehen und Zuhören beschränkten und die Musiklehrer und Dozenten in der Schulaula und weiteren Räumen probten, konnten sie ab 13 Uhr selber in Workshops Schlaginstrumente ausprobieren. Dabei wurde aber nicht nur getrommelt, denn auch Stabspiele wie Xylophon und Metallophon, sogar die Triangel, gehören zu der Instrumentengruppe.

„Viele Besucher kommen sehr zielgerichtet zum Instrumententag, weil sie überlegen, etwas Bestimmtes zu lernen“, sagt Hartwig Kessler, Leiter der Kreismusikschule. „Manche kommen aber auch einfach, weil sie etwas ausprobieren möchten“, ergänzt er. Auf jeden Fall würden mit den Instrumentenvorstellungen auch neue Musikschüler gewonnen.

Während in der Aula mit Leon Saleh, Hannes Palm und Lukas Meier-Lindner Dozenten und Lehrer der Musikschule verschiedene Trommelwirbel probten, ließ das neu gegründete Ensemble „kleine Haudegen“

erahnen, wie man Schlagzeugunterricht beginnen kann. In der Gruppe spielt jeder Musiker nur einen Teil eines kompletten Schlagzeugs. Wie gut das funktioniert, zeigten die „kleinen Haudegen“ beim Konzert, in dem die Vielfalt der Schlaginstrumente präsentiert wurde.

mab

Mehr zum Thema

Das kleine Mädchen (3) aus Sassnitz wurde gehörlos geboren. Ein Implantat im Stammhirn ermöglicht es ihr, akustische Reize wahrzunehmen.

18.04.2018

Im Interview plädiert Ministerpräsidentin Manuela Schwesig dafür, die Diskussion um den Ausbau der Ostsee-Pipeline nach Russland nicht unnötig anzuheizen. Bis zum Sommer soll der Bund zudem definitiv entschieden haben, ob die Darßbahn gebaut wird.

23.04.2018

Regierungs- chefin Manuela Schwesig (SPD) zeigt im Vorpommern- Interview mit der OZ Sympathie für Darßbahn und Nord Stream.

23.04.2018

Wismarer Ehepaar war 1978 mit der „Völkerfreundschaft“ unterwegs – Sonnabend kam sie als „Astoria“

16.04.2018

Fahrzeuge kollidieren in der Straße „Am Weißen Stein“

16.04.2018

Wismars Oberliga-Handballerinnen spielen 20:20 gegen die Reserve der Füchse Berlin / Millrath wird zur tragischen Heldin

17.04.2018