Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Beim Tag der Sauna ins Schwitzen kommen
Mecklenburg Grevesmühlen Beim Tag der Sauna ins Schwitzen kommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 26.09.2016
Die Panorama-Sauna mit Blick zur Altstadt: Saunameister Holger Zabel weiß, wie er die Gäste zum gesunden Schwitzen bringt. Quelle: Nicole Hollatz

Zum dritten Mal fand am vergangenen Sonnabend in vielen Saunen bundesweit der „Tag der Sauna“ statt – als symbolträchtiger Startschuss für das Ende des Sommers und den Beginn der Saunasaison. Das Wismarer Wonnemar war erstmals Gastgeber für diesen Tag, den der Deutschen Sauna-Bund veranstaltet. Den Verein gibt es seit 1947, er ist Gesundheitsverband und Fachorganisation der öffentlichen Saunabäder und Saunahersteller sowie Lieferanten in Deutschland. Er hat gut 800 Mitglieder.

„In Finnland gibt es den nationalen Tag der Sauna“, erklärt Hans-Jürgen Gensow vom Deutschen Sauna-Bund den Hintergrund des Versuches, einen solchen Tag in Deutschland zu etablieren. 600 Gäste erwartete der Verband am Sonnabend im Wonnemar. Die hielt allerdings das spätsommerliche Sommerwetter ab. Dabei lockte das Wonnemar mit zahlreichen Aktionen, einem bunt geschmückten Außenbereich, Buffet, Livemusik und Eventaufgüssen. Das „skandinavische Sauna-Dorf“ mit sieben Schwitzräumen ist seit 16 Jahren Mitglied des Verbandes. 2014 wurde dem Wonnemar erneut das Qualitätszeichen „SaunaPremium“ vom Deutschen Sauna-Bund verliehen.

„Sauna – natürlich gesund“ lautete das Motto des diesjährigen Tages der Sauna. „Wie wirkt es auf den Körper, das Saunieren und sich abkühlen?“, fragte Hans-Jürgen Gensow. Der diesjährige Saunabotschafter, Dr. med. Rainer Brenke, konnte den Gästen ganz praktisch zeigen, wie gut das Saunieren für den Blutdruck ist. Er untersuchte vor und nach dem Saunagang den Blutdruck – danach war er meist besser.

„Sauna ist mehr als nur schwitzen“, warb Gensow und meinte damit nicht nur die positiven Auswirkungen für die Gesundheit, sondern auch den „Eventcharakter“. „Saunieren ist beliebt“, beschrieb Gensow.

Die Zeiten, in denen man mitunter die Nase über jemanden gerümpft hat, der in die öffentliche Sauna geht, sind längst vorbei. „Sauna ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen, wenn auch Nacktheit in der Sauna nicht überall etwas Selbstverständliches ist.“

16 Millionen Menschen deutschlandweit gehen, so der Verband, in öffentliche Saunen. Der Trend gehe zum „Eventcharakter“: besondere Aufgüsse, besondere Aktionen und der Spagat zwischen Erlebnis und Entspannung in der Sauna. Hans-Jürgen Gensow war gerade bei der „Aufgussweltmeisterschaft“ und erzählt davon, was die Saunameister sich dort einfallen lassen, um dem Gast noch mehr als nur die Hitze zu bieten. Folgerichtig wird das Motto des nächsten Tages der Sauna im kommenden Jahr heißen: „Sauna mit allen Sinnen genießen“.

Nicole Hollatz

Mehr zum Thema

Am 30. November startet eine Ausbildung des Ribnitz-Damgartener Hospiz-Vereins

21.09.2016

DAK-Gesundheitsreport untersucht Unterschiede zwischen den Geschlechtern im Krankheitsfall in Stralsund und im Landkreis Vorpommern-Rügen

21.09.2016

DAK-Gesundheitsreport untersucht Unterschiede zwischen den Geschlechtern im Krankheitsfall

21.09.2016

Das Forstamt Grevesmühlen wurde einer Prüfung unterzogen / Das Urteil: Die Wälder werden ordnungsgemäß bewirtschaftet – die Revierförster machen ihre Arbeit sehr gut

26.09.2016

Grevesmühlener luden zu einem Büfett nach Mallentin ein / 60 Mitglieder waren es zu Spitzenzeiten, heute sind es 15

26.09.2016

Grevesmühlens Standesbeamter durfte das Treffen mit dem Bundespräsidenten als Auszeichnung für sein soziales Engagement erleben

26.09.2016
Anzeige