Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Bis dass der Tüv uns scheidet: Jedes vierte Motorrad fällt durch
Mecklenburg Grevesmühlen Bis dass der Tüv uns scheidet: Jedes vierte Motorrad fällt durch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 30.03.2017
Jedes Bauteil wird eingehend überprüft.
Gägelow

Das Thermometer klettert über die Zehn-Grad-Marke und die Motorradfahrer in ihre Kluft. Der Saisonbeginn steht vor der Tür. Das bekommt auch Alexander Fenner, Tüv-Prüfer in Gägelow und selbst Motorradfahrer, zu spüren. „Das erste Motorrad hatten wir schon im Januar zur Prüfung da. Aber das war auch ein Vielfahrer, der den Winter durchfährt.“

Tüv-Prüfer Alexander Fenner über Umbauten, Oldtimer und technische Mängel

Der „normale“ Motorradfahrer holt in diesen Tagen sein Zweirad aus der Garage. „Wichtig“, so der Tüv-Experte, „ist natürlich die Plakette, aber auch die richtige Vorbereitung.“ Stimmt der Luftdruck auf den Reifen, reicht das Profil, wie sieht die Kette aus? „Rund ein Viertel der Motorräder, die zu uns zur Prüfung kommen, fallen durch“, so Alexander Fenner. Neben den herkömmlichen Mängeln wie abgefahrene Reifen und beschädigte Ketten sind Umbauten, die bisweilen nicht den Anforderungen entsprechen, Gründe dafür.

„Der Spiegel sollte an einer Stelle wenigstens sieben Zentimeter Durchmesser haben. Das ist die Faustformel. Aber gerade bei den Umbauten gibt es immer wieder Spezialisten, die mit viel zu kleinen Spiegeln hierherkommen. Ein weiteres Problem sind die Rücklichter. Wenn Umbauten vorgenommen werden, vergessen viele, dass reflektierende Rücklichter Pflicht sind. Nur eine LED anzubringen reicht nicht.“

Auspuffanlagen, die mit mehr als 100 Dezibel startenden Düsenflugzeugen Konkurrenz machen, hat der Tüv-Prüfer auch schon gesehen beziehungsweise gehört. „Keine Chance auf eine Plakette.“ Wer die konventionellen Blinker durch LED-Leuchten ersetzt, ist, wenn er sie im Fachhandel erworben hat, auf der sicheren Seite. „Wenn er denn den Nachweis mit sich führt, woher die Blinker stammen“, erklärt Alexander Fenner. „Viele wissen das nicht, aber wir helfen gern weiter.“

Niemand habe etwas gegen Umbauten. Aber: „Die Leute müssen darauf achten, dass die Vorschriften eingehalten werden. Wenn alles den technischen Anforderungen entspricht, dann ist alles in Ordnung und wird auch eingetragen.“

Leuchtende Augen bekommt Alexander Fenner, wenn Oldtimer auf seinen Prüfstand rollen. Immer mehr liebevoll restaurierte Simson und MZ sind auf den Straßen Nordwestmecklenburgs unterwegs. Aber auch hier steckt der Teufel im Detail. Denn Vorschrift sind heute beispielsweise Seitenständer, die selbstständig hochklappen oder die Zündung unterbrechen, wenn der Fahrer vergisst, ihn einzuklappen. „Es hilft nichts, das muss sein. Und lässt sich auch mit ein wenig Aufwand nachrüsten, eine zusätzliche Feder reicht aus.“

Wer Fragen zu seinem fahrbaren Untersatz hat, dem hilft Alexander Fenner weiter. Sich vorab zu informieren, spart unnötige Kosten und im Zweifel eine Wiederholungsprüfung beim Tüv.

Station Gägelow (im Gewerbe-

gebiet): Öffnungszeiten montags

bis donnerstags von 8 bis 17 Uhr,

freitags von 8 bis 16 Uhr,

sonnabends von 8 bis 12 Uhr.

Zweirad-Werkstätten

Die Zweirad-Bude in Grevesmühlen, Degtower Weg 8, ist vor allem auf die Restaurierung von Oldtimern

spezialisiert.

Bei Wandel & Partner in Grevesmühlen gibt es auch Motorradspezialisten und Teile.

Die Bike Ranch in Gägelow ist eine spezielle Motorradwerkstatt inklusive Verkauf sowie einer Abteilung für Zubehör, Helme und Bekleidung.

Tretow in Wismar, Kanalstraße 22 A,

ist ebenfalls ein Fachhändler

mit einer großen Auswahl

an Fahrzeugen und Werkstatt.

Michael Prochnow

Mehr zum Thema

Claus-Dieter Heidecke, neuer Ärztlicher Direktor der Unimedizin Greifswald, über den Weg aus den roten Zahlen

25.03.2017

Leser diskutieren weiter über den Namenspatron der Universität

25.03.2017

Die evangelische Kirche mischt sich in Diskussionen um industrielle Tierhaltung ein. OZ befragte dazu Ulrich Ketelhodt von der Nordkirche in Kiel.

27.03.2017

Der Frühling ist da, und die Biker lassen ihre Motorräder wieder rollen. Aus diesem Anlass findet am Sonntag, 23. April, der 1. Biker- Gottesdienst in Hohen Viecheln statt.

30.03.2017

Sport im Verein und in der Gemeinschaft lässt sich besser durchhalten

30.03.2017

Die Plüschower insgesamt scheinen die angelaufenen Verhandlungen zur Fusion ihre Gemeinde mit Upahl gelassen zu betrachten – oder kein Interesse daran zu haben.

30.03.2017
Anzeige