Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Die Stadtbibliothek hat eifrige Leser

Klütz Die Stadtbibliothek hat eifrige Leser

Die Besucher- und Ausleihzahlen sind in Klütz gestiegen. Ein Online-Katalog macht die Suche noch einfacher.

Voriger Artikel
Staatsanwalt ermittelt gegen Notarzt
Nächster Artikel
Hängepartie um Strandpartys im Ostseebad

Die 1. Klasse der Grundschule Boltenhagen machte gestern einen Abstecher in die Stadtbibliothek Kl�tz. Viele Fragen von Bibliotheksleiterin Ulrike Gagzow-Schulthei� (rechts) konnten sie schon beantworten, zum Beispiel, dass in der Bibliothek B�cher ausgel

Quelle: Fotos: Sylvia Kartheuser

Klütz. Hanna und Leon kennen die Stadtbibliothek in Klütz. „Ich war schon mal mit meiner Mama hier“, sagt die Siebenjährige. Gestern war die Grundschülerin aus Boltenhagen mit ihren Klassenkameraden im Literaturhaus Uwe Johnson. Die Kinder seien eifrige Leseratten, berichtet ihre Lehrerin Dörthe Zimmermann. „So an die 80 Bücher haben die Erstklässler schon gelesen.“

0000yg4c.jpg

T�gliche Aufgabe von Bibliotheksleiterin Ulrike Gagzow-Schulthei�: B�cher einr�umen. Das ist noch Handarbeit, doch vieles l�uft in der Kl�tzer Stadtbibliothek inzwischen digital.

Zur Bildergalerie

Das beeindruckt Bibliotheksleiterin Ulrike Gagzow-Schultheiß. „Ich habe den Eindruck, dass die Menschen im Klützer Winkel gern lesen, oder sich CDs, DVDs oder Spiele ausleihen“, sagt sie. Das belegen die Zahlen aus dem vorigen Jahr, die Klützer Stadtbibliothek verzeichnete sowohl mehr Besucher als auch mehr Ausleihen (siehe Kasten). Bei Kindern und Jugendlichen unangefochten an der Spitze: alle Teile von „Greg‘s Tagebuch“. „Aber auch andere Comic-Romane sind sehr beliebt, und die Star-Wars-Bücher“, sagt Ulrike Gagzow-Schultheiß. Die Erwachsenen würden vorrangig zu Psychothrillern greifen.

„Und zu Büchern zu aktuellen Veranstaltungen, wie jetzt erst zu Torsten Schulz“, sagt die Bibliotheksleiterin.

Bücher hin und her tragen, sie in die Regale zurücksortieren, das ist noch Handarbeit, doch das digitale Zeitalter hat in der Stadtbibliothek Einzug gehalten. Mittlerweile muss der Besucher nicht mehr ins Literaturhaus gehen, um zu erfahren, ob das von ihm gewünschte Buch vorrätig ist. „Das kann er zu Haus von seinem Computer aus abfragen“, sagt Ulrike Gagzow-Schultheiß. Auf der Homepage www.literaturhaus-uwe-johnson.de gibt es den Button: Bibliothek. Öffnungszeiten, Gebühren und Satzungen sind dort aufgelistet. Ein weiterer Button etwa in der Mitte der Seite führt zu einem Online-Katalog, in dem alle rund 11 000 Medien der Bibliothek verzeichnet sind.

Drei Möglichkeiten hat der Nutzer, das gewünschte Buch, die CD oder DVD zu suchen: nach Titel, Autor oder Sachgebiet. Wird unter Sachgebiet gesucht, zeigt der Computer auch alle Themenverwandten Bücher, CDs oder DVDs. Und der Nutzer kann auch gleich sehen, ob sein Wunschobjekt vorhanden ist: Neben dem abgefragten Titel ist oben links in der Ecke eine Ampel. Zeigt sie Grün, steht das Objekt im Regal, bei Rot ist es ausgeliehen. Doch dann kann sich der Nutzer online vormerken lassen und bekommt elektronisch Bescheid, wenn er das Buch abholen kann. Zudem kann sich der Leser in sein Benutzerkonto einloggen und sehen, welche Bücher er ausgeliehen hat und wann sie zurück gegeben werden müssen. Er kann online auch eine Fristverlängerung beantragen. „Ob wir sie gewähren können, hängt davon ab, ob das Buch von einem anderen Leser vorgemerkt wurde oder nicht“, erklärt die Bibliotheksleiterin.

An Online-Abfragen dachten die Kinder der 1. Klasse der Grundschule Boltenhagen gestern weniger. Dafür standen sie in der Bibliothek umso faszinierter an den beiden Nintendo-Spielsäulen. Einhellige Meinung: „Das ist ja cool.“

Bibliothek in Zahlen
11 000 Medien hat die Stadtbibliothek Klütz in ihrem Bestand. Das sind Bücher, aber auch CDs, DVDs, Gesellschaftsspiele und Spiele für Nintendo und Wii.

3359 Besucher suchten im vergangenen Jahr die Stadtbibliothek im Literaturhaus Uwe Johnson auf. Das sind 479 Besucher mehr als 2011.

10 698 Ausleihen verzeichneten Bibliotheksleiterin Ulrike Gagzow-Schultheiß und ihre Kollegin Evelyn Biernath für 2012. Im Jahr zuvor waren es 1239 weniger, nämlich 9459.

Die Zahl der Nutzer, die in der Stadtbibliothek angemeldet sind, ist allerdings von 294 im Jahr 2011 auf 273 im vergangenen Jahr gesunken.

Sylvia Kartheuser

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.