Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Fabelwesen verzaubern den Kurpark
Mecklenburg Grevesmühlen Fabelwesen verzaubern den Kurpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 11.10.2017
Boltenhagen

Die Badesaison ist vorbei, aber die Kurverwaltung im Ostseebad Boltenhagen bietet Besuchern und Einheimischen auch im Herbst attraktive Veranstaltungen.

An diesem Wochenende wird es märchenhaft und mystisch im Kurpark. Feen, Faunen und Fabelwesen werden am Sonnabend, 14. Oktober, von 17 bis 21 Uhr erwartet. Artisten am fliegenden Trapez und mystische Gestalten, die neckend hinter Bäumen hervorkommen und sich dann wieder verstecken, laden zu einer fantasievollen Reise ein.

Die künstlerische Leitung für den Abend hat Reinier Haenen vom Theater Liebreiz aus Lübeck. „Wir arbeiten schon lange in Boltenhagen und haben das Glück, dass wir für die Kurverwaltung schon verschiedene Projekte umsetzen durften“, sagt Haenen. „In diesem Jahr werden 15 Darsteller im Kurpark von professionellen Maskenbildnern in Szene gesetzt.“ Die amtierende Weltmeisterin für Bodypainting, Claudia Krämer, wird mit dem Maskenbildner Enrico Lein die Künstler in mystische Wesen verwandeln. Die Bodypaint-Weltmeisterin steht für fantasievolle Körperkunst aus bunten Farben, grazilen Pinselstrichen und einer ganzheitlichen Verwandlung der Personen. Enrico Lein ist ebenfalls Bodypainter und Airbrusher und stellt eigene Masken her. „Die Masken werden für die einzelnen Darsteller maßgefertigt“, sagt Reinier Haenen.

Die so verwandelten Artisten treten aber nicht einfach auf der Bühne des Kurparks auf. Sie werden im gesamten Kurpark ihre Darbietungen zeigen. „Es ist eine Veranstaltung, bei der die Gäste auf Suche nach den Figuren gehen sollen“, sagt Reinier Haenen. „Man muss auch etwas genauer hinschauen, damit man sie entdeckt.“

So werden ein Faun – ein gehörnter, ziegenfüßiger Waldbewohner – und eine Elfe im Kurpark unterwegs sein. Clown Rudi aus Löhnsberg wird zu einem ängstlichen, liebenswerten Troll, der die Gäste mit kleinen witzigen Einlagen zum Schmunzeln bringt. Für märchenhafte musikalische Untermalung sorgt die Harfenistin und Cellistin Sophia Warzcak. Aus dem Artistenduo mira-mas aus Leipzig werden ein Drachen und ein jonglierender Schmetterling die Gäste faszinieren. Auch die fünf Artistokraten aus Berlin, die schon öfter in Boltenhagens Kurpark aufgetreten sind,werden von Claudia Krämer und Enrico Lein in Fabelwesen verwandelt und zeigen eine Show aus Akrobatik, Tanz und Musik. Das Figurentheater Puppenstelz und Katharsis, die Luftakrobaten am Seil sowie eine imposante Feuershow als letzter Act runden die Veranstaltung ab. Der Eintritt zum mystischen Spaziergang durch den Kurpark ist kostenlos.

Nur ein Wochenende später soll es noch einmal sportlich vergnügt am Strand zugehen. Zum 13. Mal werden die Boltenhagener Strandspiele veranstaltet. Kleine und große Sportler können sich am Sonnabend, 21. Oktober, ab 11 Uhr an der Seebrücke messen. Torwandschießen, „Kaltes“ Wasser aus der Ostsee holen, Glückssand suchen, Boccia, Jonglieren, Discgolf und Erbsen treffen sind nur einige der lustigen Stationen. Die Startgebühr inklusive Teilnehmerkarte und Teilnehmerurkunde kostet ein Euro für Kinder bis 16 Jahre. Erwachsene zahlen zwei Euro.

Malte Behnk

Mehr zum Thema
Reisereporter «Brandywood» statt Hollywood - Brandenburg will mit Drehorten punkten

Hollywood war gestern, kommt jetzt „Brandywood“? Mit diesem Wort wirbt Brandenburg um Urlauber. Denn in dem Bundesland liegen mehrere Drehorte bekannter Kino-Blockbuster und Fernsehproduktionen. Die Schauplätze bleiben - auch wenn die Filmteams längst fort sind.

06.10.2017

Die Istiklal Caddesi in Istanbuls Szenebezirk Beyoglu kennt jeder, der die Stadt am Bosporus einmal besucht hat. Der berühmten Einkaufsstraße bleiben die europäischen Touristen jetzt fern. Ihren Platz nehmen andere ein.

06.10.2017

Ab 17. Oktober werden Dämmung und Brandschutz im Obergeschoss erneuert

07.10.2017

Insgesamt 94 Absolventen in Schwerin ausgezeichnet, darunter 21 aus Nordwestmecklenburg

11.10.2017

Die Forderung der Bundesregierung nach mehr Elektro-Autos auf den Straßen ist hinlänglich bekannt. Doch die Frage ist: Lässt sich das in den nächsten Jahren durchsetzen?

11.10.2017

Grevesmühlens Hauptamtsleiterin Pirko Scheiderer trainiert seit 13 Jahren Karate

11.10.2017
Anzeige