Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Regen

Navigation:
Feriendorf „Meerleben“: Erste Holzhäuser stehen

Niendorf Feriendorf „Meerleben“: Erste Holzhäuser stehen

Baugemeinschaft errichtet Wohnpark mit umweltfreundlichen Materialien

Voriger Artikel
Minimare-Park könnte 2019 eröffnen
Nächster Artikel
Christen reisen nach Wittenberg

Katrin Frische und Patric Meier aus der Bayern-Metropole München sind die Initiatoren der Baugemeinschaft in Niendorf. Die ersten sieben Häuser auf dem Areal stehen bereits, drei weitere werden in diesem Jahr noch folgen.

Quelle: Foto: Vanessa Kopp

Niendorf. Die ersten sieben Häuser im Feriendorf-Projekt „Meerleben“ in Niendorf bei Hohenkirchen stehen, drei weitere werden in diesem Jahr noch gebaut. Hinter dem Namen steckt eine Baugemeinschaft mit Mitgliedern aus ganz Deutschland. Die Initiatoren sind Patric Meier und seine Partnerin Katrin Frische aus München. Von der Idee bis zur tatsächlichen Umsetzung sind mehrere Jahre vergangen. „Deshalb ist es ein irres Gefühl, jetzt zwischen den ersten Häusern zu stehen“, sagt Katrin Frische. Im Herbst wurde mit dem Bau der ersten Holzhäuser begonnen, im Mai sollen sie bezugsfertig sein.

Doch das ist erst der Anfang von „Meerleben“. Im zweiten Bauabschnitt werden die weiteren Häuser gebaut, zwei Parzellen sind noch zu haben. „Wichtig ist, dass der Käufer in die Gemeinschaft passt“, erklärt Patric Meier. Für den Architekten sind solche Baugemeinschaften nichts Neues. „In den Großstädten wird das schon lange umgesetzt“, erzählt er. In München ist er selbst in die Realisierung solcher Projekte involviert. „Das Feriendorf war jedoch ein Versuch, von dem ich anfangs selbst nicht wusste, ob das klappt“, gibt er zu. Die sieben Pioniere des Projekts haben das Grundstück für 210 000 Euro gekauft.

Wichtig für so ein Vorhaben ist das gegenseitige Vertrauen. „Deshalb entscheidet die ganze Gemeinschaft darüber, wer zu uns passt“, erklärt Katrin Frische. Gar nicht so einfach, wenn die Mitglieder über die ganze Republik verteilt sind - Bremen, München, Hamburg, Hessen und Bad Doberan. „Wir treffen uns regelmäßig alle drei Monate. Außerdem gibt es Telefonkonferenzen und Mail-Kontakt“, erklärt Patric Meier.

Zu Beginn des Projekts ist das Paar durch Deutschland gereist, um seine Idee vorzustellen. Die Gemeinschaft ist wild gemischt: junge Familien, Patchwork-Familien, mehrere Generationen unter einem Dach. „Im dritten Bauabschnitt werden wir dann noch ein Gemeinschaftshaus und einen Spielplatz bauen“, so der Plan von Patric Meier. Das Gemeinschaftshaus wird auf dem Sahnestück des Grundstücks errichtet. „Als Kernaussage: Der schönste Platz ist für die Gemeinschaft“, betont Meier. Außerdem wird noch ein Spielplatz gebaut - für die Gemeinschaft und die Gemeinde Niendorf. „Das soll ein Mehrgenerationenplatz werden, mit Spielgeräten, einer Tischtennisplatte und einem Boulefeld“, berichtet Katrin Frische. „Der Platz soll für alle sein.“ Die beiden sind bestrebt, sich den Dorfbewohnern zu öffnen. Bürgermeister Jan van Leeuwen sei ein großer Unterstützer ihres Vorhabens. „Das ist für uns eine sehr große Stütze“, gibt Meier zu.

Im Feriendorf „Meerleben“ wird viel Neues ausprobiert - sowohl im gesellschaftlichen Miteinander als auch beim Bau. Ökologisches Bauen steht im Vordergrund. Die Häuser bestehen aus sogenannten GFM-Platten - massiv, leimfrei und luftdicht. Zwei kleinere Bauunternehmen aus Doberan und Hamburg arbeiten auf der Baustelle gemeinsam. „Viele größere Firmen haben sich an das Material nicht herangetraut“, erklärt der Architekt. „Also kooperieren zwei Unternehmen auf unserer Baustelle.“ Für die beiden Ideengeber eine optimale Lösung.

Für die Bauherren gibt es einen Gestaltungs-Leitfaden, der in der Gemeinschaft festgelegt wurde. So dürfen die Häuser beispielsweise keine Dachgauben haben. „Es soll eine Einheit entstehen“, erklärt Meier. „Zum Beispiel auch bei der Beleuchtung.“ Für die Farben der Häuser stehen drei verschieden Grautöne zur Auswahl. Die Dächer werden entweder grün oder aus Zink. „Hier entsteht wohngesundes Wohnen“, sagt die Münchnerin. „Die Dämmung bei den Häusern ist ausschließlich aus Naturmaterialien.“ Das Paar Frische/Meier geht zudem noch ein eigenes Experiment ein: „Wir wollen unser Haus mit Seegras dämmen und Erfahrungen für die nächsten Hausbauer sammeln.“ Die beiden Münchner sind sich einig: „Was noch alles entsteht, ist ungewiss. Mal schauen, was noch passiert. Wir sind offen für Neues.“

Das Projekt

7700 Quadratmeter groß ist das Grundstück in Niendorf. Insgesamt 13 energieautarke Holzhäuser werden dort entstehen, zwei sind noch zu vergeben.

Die Wohnfläche der Häuser variiert zwischen 128 und 170 Quadratmeter. Zudem soll ein Gemeinschaftshaus mit Sauna entstehen sowie eine Spielfläche mit 2800 Quadratmetern.

Die Kosten belaufen sich pro Haus auf 290000 bis 360000 Euro

brutto. Ein Objekt kann von mehreren Bauherren finanziert werden.

Gesucht wird noch ein Verwalter für das Feriendorf. Genauere Informationen bekommen Interessenten bei

Patric Meier und Katrin Frische.

Mehr Infos unter: www.meerlebenbaugemeinschaft.de

Vanessa Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Mercedes-Teamchef
„Toto“ Wolff ist der Motorsportchef von Mercedes.

Ohne Weltmeister Nico Rosberg startet Mercedes beim Saisonauftakt in Australien in eine neue Formel-1-Ära. Teamchef Toto Wolff spricht im dpa-Interview über die neue Fahrerpaarung und die Lehren aus dem Dauerzoff zwischen Rosberg und Lewis Hamilton.

mehr
Mehr aus Boltenhagen und Klützer Winkel
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.