Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Ostseebad mietet Container für Grünschnitt

Boltenhagen Ostseebad mietet Container für Grünschnitt

Der Bau einer eigenen Kompostieranlage hätte 344000 Euro gekostet.

Boltenhagen. Die Gemeindevertreter des Ostseebads Boltenhagen haben eine Regelung für die Entsorgung von Grünschnitt und Gartenabfällen beschlossen. Es sollen Container angemietet und auf dem Gelände des Bauhofs aufgestellt werden. Diese Lösung kostet etwa 17000 Euro im Jahr. Die Gemeindevertreter beschlossen zusätzlich, diese Kosten zu halbieren und zwischen der Gemeinde und der Kurverwaltung aufzuteilen. Zur Kurverwaltung gehört Boltenhagens Bauhof, der auch für die Pflege der Grünanlagen zuständig ist.

Für die sonstige gewerbliche Nutzung dieser geplanten Annahmestelle für Grünabfälle soll eine Gebührensatzung erstellt werden.

Mit ihrem Beschluss haben sich die Gemeindevertreter dagegen entschieden, Grünabfälle selber zu kompostieren. Dazu hätte eine Anlage am Seegraslager der Gemeinde gebaut werden müssen. Die Herstellungskosten dafür wurden mit 314000 Euro berechnet. Hinzu wären noch 12000 Euro für die Anschaffung von Geräten gekommen. Außerdem hätte die Gemeinde mit 56000 Euro Betriebskosten rechnen müssen. Dem hätten lediglich 14000 Euro als Einnahmen aus dem Verkauf von Fertigkompost gegenübergestanden. In der Rechnung für eine eigene Kompostanlage in Boltenhagen wurden die Kosten für einen Kubikmeter Gartenabfall mit 22,18 Euro beziffert.

In der jetzt beschlossenen Variante betragen die Kosten für die Annahme von einem Kubikmeter Grünabfall 8,63 Euro.

Damit müssen auch andere Orte im Klützer Winkel jetzt definitiv nach einer eigenen Lösung suchen, Grünschnitt zu entsorgen. Auch in Klütz gibt es keine Annahmestelle und es häufen sich Fälle, in denen Gartenabfälle illegal in der Stadt oder an Feldwegen entsorgt werden. Die Klützer Kommunalpolitiker hatten darauf gehofft, dass Boltenhagen eine Anlage baut, in der auch Bewohner anderer Orte gegen Gebühr ihre Grünschnitte hätten abgeben können.

Jetzt wird es vermutlich auch in der Schlossstadt darauf hinauslaufen, dass Container zum Beispiel von GER aus Grevesmühlen für die Annahme von Grünschnitt gemietet werden.

 



mab

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.