Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Pflegeheim wird in Boltenhagen gebaut

Boltenhagen Pflegeheim wird in Boltenhagen gebaut

Planung ist abgeschlossen / Einrichtung mit 90 Plätzen soll ab Herbst auf altem Sportplatz entstehen

Voriger Artikel
Widerspruch gegen Bescheid?
Nächster Artikel
Große Müllsammelaktion Sonntag an Boltenhagens Strand

Pamela Ahrenholz und Günther Geißler in einem Bewohnerzimmer im Pflegeheim in Wismar. Die Einzelzimmer in Boltenhagen werden etwas größer geplant. Die Leitung des Neubaus im Ostseebad wird wie in Wismar auch Pamela Ahrenholz übernehmen.

Quelle: Fotos: Malte Behnk

Boltenhagen. Endgültig haben Boltenhagens Gemeindevertreter die Planung für ein Pflegeheim auf dem Gelände des Alten Sportplatzes abgeschlossen. Voraussichtlich im Herbst sollen die Bauarbeiten für die Einrichtung beginnen, in der 90 pflegebedürftige Bewohner Platz finden. 18 Monate werden dann bis zur Eröffnung veranschlagt.

Die Söllner Wohn- und Gewerbebau GmbH als Investor und Bauherr sowie die Kranken- und Altenpflege Geißler GmbH als Betreiber wollen die Einrichtung in Boltenhagen nach Vorbild des bereits seit 2008 bestehenden Pflegeheims Seestern in Wismar aufbauen und führen.

Wie dort sollen auch in Boltenhagen einzelne Bereiche mit Wohngruppen entstehen. In Wismar sind es sechs Wohngruppen auf zwei Etagen mit jeweils zehn Bewohnern, hinzu kommt dort die Wohngruppe „Auf dem Sonnendeck“ für Demenzpatienten. Pro Wohngruppe gibt es einen großen Gemeinschaftsbereich mit Esstischen, einer Küche und einem Wohnzimmerbereich. Rund um diesen zentralen Raum werden die Einzelzimmer der Bewohner angeordnet. An deren Größe gab es zuletzt immer wieder Kritik, obwohl sich der Heimbetreiber an Vorgaben des Kostenträgers, also der Pflegekasse, hält. „Es wird verlangt, dass ein Einzelzimmer mindestens zwölf Quadratmeter hat“, sagt Günther Geißler, Inhaber der Betreiberfirma. Mit 14 Quadratmetern plus Eingangsbereich und einem etwa fünfeinhalb Quadratmeter großen Bad seien die Zimmer für Boltenhagen noch etwas größer geplant als in der Wismarer Einrichtung. „Aber der Kostenträger verlangt, dass wir das Maß des Notwendigen nicht überschreiten“, zitiert Geißler die Pflegekasse. Für größere Zimmer müssten im Endeffekt die Bewohner mehr zahlen. In den für Boltenhagen geplanten Zimmern ist Platz für Möbel der Bewohner, wie ein Sofa, einen Tisch und einen Schrank. „Die Bewohner verbringen aber einen großen Teil des Tages in den Gemeinschaftsbereichen“, sagt Pamela Ahrenholz. Die Leiterin des Pflegeheims Seestern in Wismar wird auch das Pflegeheim in Boltenhagen leiten. Schon jetzt beschäftigt sie sich damit, wer ins neue Haus im Ostseebad einziehen könnte. „Es gibt im gesamten Landkreis recht wenig Pflegeplätze“, sagt sie. So gebe es im Haus Seestern immer wieder auch Anfragen aus dem Lübecker, dem Schweriner oder dem Ratzeburger Bereich. „In Wismar haben wir schon Wartelisten. Da frage ich inzwischen schon, ob die Damen oder Herren auch in Boltenhagen wohnen möchten“, sagt Ahrenholz. Ebenso hat sie das Stammpersonal für die Eröffnung bereits zusammengestellt. „Um weiteres Personal werden wir dann spätestens auf dem Bauschild werben“, sagt Günther Geißler.

Er und Pamela Ahrenholz finden auch den Standort auf dem Alten Sportplatz an der Ostseeallee in Boltenhagen ideal. „Viele Bewohner machen gerne ihre eigenen Besorgungen und haben dazu gute Gelegenheiten“, sagt die Heimleiterin.

Eine lebendige Umgebung sei auch für Demenzpatienten wichtig. Für sie sind Plätze in Boltenhagens Pflegeheim vorgesehen, es wird aber kein Schwerpunkt der Einrichtung sein. „Es wird wie in Wismar keine geschlossene Abteilung sondern einen behüteten Wohnbereich geben“, sagt Pamela Ahrenholz. Die Kritik eines Boltenhageners an der Bauplanung, an Demenz Erkrankte müssten regelmäßig mit einem Hubschrauber gesucht werden, nennt sie unrealistisch. Ebenso haben sich Ahrenholz und Geißler über den Vorwurf geärgert, Boltenhagen würden Kosten entstehen, weil Pflegeheimbewohner Zuschüsse des Sozialamtes beantragen könnten. „Dieses Argument ist eine Frechheit“, sagt Günther Geißler. „Wenn solche Zuschüsse gezahlt werden, kommen sie vom Sozialamt des Landkreises. Der Gemeinde Boltenhagen entstehen keine Kosten. Das habe ich bereits in der ersten Sitzung zur Planung des Heims erklärt.“

Auch über die finanzielle Ausstattung von Bauherr und Betreiber war in der Gemeindevertretung und im Bauausschuss bis zuletzt diskutiert worden. „Nachweise über unsere Zahlungsfähigkeit waren schon seit Wochen bei der Amtsverwaltung“, sagt Geißler. Zudem müsse gerade die Kranken- und Altenpflege Geißler GmbH gegenüber der Heimaufsicht jederzeit nachweisen können, dass die Einrichtung stabil arbeitet. „Da müssen wir auch nachweisen, dass wir langfristig sicher wirtschaften“, so Geißler.

In Boltenhagen entsteht dritte Einrichtung des Betreibers

Seit 2008 betreibt die Kranken- und Altenpflege Geißler GmbH das Pflegeheim „Haus Seestern“ mit 76 Plätzen in Wismar. Eine weitere Einrichtung des Familienunternehmens ist das Pflegezentrum „Am Wasserturm“ in Schweinfurt mit bis

zu 98 Pflegeplätzen, das 2014 eröffnet

wurde. Das Heim in

Boltenhagen mit

90 Pflegeplätzen wird die dritte Einrichtung.

Die Eröffnung des

neuen Pflegeheims

in Boltenhagen ist

für 2019 vorgesehen.

Die Ruine der Kegelbahn „Zum Anker“ wurde bislang nicht abgerissen, um Fledermäusen Rückzugsraum zu bieten, bis ihnen Ersatz geboten werden kann.

Malte Behnk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Tribsees

Tribseeser erhalten Urkunde und Medaille des Landkreises

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Boltenhagen und Klützer Winkel
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.