Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
SV Klütz feiert seinen Nachwuchs und fordert Sanierung des Sportplatzes

Klütz SV Klütz feiert seinen Nachwuchs und fordert Sanierung des Sportplatzes

C-Jugend wird Kreismeister in der Halle. Jugendwart fordert Beschlüsse zur Sportanlage. Bürgermeister bittet um Geduld.

Voriger Artikel
Wechsel an der Spitze der Strandklinik
Nächster Artikel
Kindertage der Kirchengemeinde in den Ferien

Die C-Junioren des SV Klütz sind in diesem Winter Hallenkreismeister Nordwestmecklenburgs geworden.

Quelle: SV Klütz

Klütz. Der SV Klütz ist stolz auf seinen Nachwuchs. „Wir können auf eine tolle Bilanz bei der Nachwuchsarbeit hinweisen“, so Jugendwart Jörg Domres. So haben beispielsweise erst kürzlich die C-Jugend-Fußballer den Hallenkreismeistertitel gewonnen. In der Feldrunde liegt die Mannschaft auf Rang eins, ebenso wie die F-Jugend und die D-Jugend. „Sehr schön ist die Entwicklung bei den ganz Kleinen, den G-Junioren. Wir haben einen regelrechten Run von Kindern erlebt, die das Fußballspielen lernen wollen“, so Jörg Domres, „es spricht sich anscheinend herum, dass unsere Trainer und Betreuer eine tolle, leidenschaftliche Arbeit leisten.“

Doch der Jugendwart des SVK hat offenbar Sorge, dass der Fußball künftig etwas ins Hintertreffen geraten könnte. „Der Verein ist auch ein Aushängeschild der Stadt Klütz. Schade, dass man in letzter Zeit den Eindruck gewinnen konnte, die Stadt selbst legt mehr Wert auf andere Bereiche des kulturellen Lebens.“

Damit meint Domres auch das Schloss Bothmer, dass Pfingsten nach langer Sanierung eröffnet werden soll und derzeit die Politik enorm beschäftigt. „Geschichte, Kunst, Kultur und Sport sind keine Gegensätze“, so Domres. Er hoffe, dass der Fußball nicht zu kurz komme, wenn das Schloss eröffnet ist, und hat bereits einige Vorschläge für eine Zusammenarbeit. „Ein Schloss Bothmer-Pokal oder spezielle Führungen von jungen Sportlern durch das Schloss sind Ideen, die man nicht gleich verwerfen sollte.“

Guntram Jung (CDU), Bürgermeister der Stadt Klütz, ist solchen Vorschlägen gegenüber aufgeschlossen. „Wir müssen zwar erstmal sehen, wer denn der tatsächliche Betreiber des Schlosses ist. Aber die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass mit dem Land eine sehr gute Zusammenarbeit möglich ist“, sagt Jung. Er rät dem SV Klütz, offen das Gespräch zu suchen.

Schwieriger werde es jedoch bei einem weiteren Anliegen des Vereins. „Es braucht endlich Beschlüsse, die Sportanlage wieder auf Vordermann zu bringen“, so Jugendwart Jörg Domres. Doch in diesem Jahr wird daraus wohl noch nichts, wie Bürgermeister Jung unter der Woche bereits im Wirtschafts-, Tourismus- und Umweltausschuss mitteilte. „Wir müssen erstmal prüfen, was wir uns überhaupt leisten können“, sagt Jung. Notwendige Reparaturen sollen getätigt werden, auch um die Sicherheit der Sportler und Schüler zu gewährleisten. Doch alles weitere „ist leider noch sehr offen“, so Jung. Zuletzt wurde sogar der Neubau einer Sportanlage mit Unterstützung des Landes ins Gespräch gebracht. „Aber ob dieser große Wurf daraus wird, werden wir sehen. Man sollte jetzt noch keine zu großen Hoffnungen erzeugen“, sagt Guntram Jung.

 



ron

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boltenhagen und Klützer Winkel
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.