Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Seit sieben Jahren Streit um einen Zaun

Klütz Seit sieben Jahren Streit um einen Zaun

Grundstücksbegrenzung ragt in Anliegerstraße hinein / Weg ist dadurch kaum nutzbar / Gericht gibt Stadt und Nachbarn Recht

Voriger Artikel
„Klützer Winkel“ als Regionalmarke

Diese Anliegerstraße neben der ehemaligen Kita ist im weiteren Verlauf durch einen Zaun verengt, der nun abgebaut werden soll.

Quelle: Foto: Malte Behnk

Klütz. Bereits seit sieben Jahren ärgern sich Anwohner einer Anliegerstraße hinter der Predigerstraße in Klütz über den Zaun, den ein anderer Bewohner dort offenbar auf öffentlichem Grund gebaut hat. Ihre Kritik hatten sie der damaligen Stadtvertretung mitgeteilt, die das Problem klären wollte.

In der jüngsten Stadtvertretersitzung erkundigten sich die Anwohner nach dem aktuellen Stand, da es inzwischen ein Gerichtsverfahren gab. Fakt ist, dass der Weg nicht in voller Breite nutzbar und befahrbar ist. Das wurde in der Stadtvertretersitzung bestätigt. Sogar ein Rettungswagen habe bereits nicht bis zum Haus eines Patienten fahren können, weil der Zaun im Weg war, berichtete eine Anwohnerin. Weitere Probleme gibt es, wenn für die drei betroffenen Grundstücke Heizöl oder Baumaterial geliefert werden soll. Für Transporter oder Lastwagen ist die Anliegerstraße zu schmal.

Vor Gericht wurde inzwischen festgestellt, dass die Vermessungen, die Stadt und Anwohner vor sieben Jahren beauftragt hatten, korrekt gemacht wurden. Dementsprechend müsste der Zaun abgebaut oder versetzt werden, hatte Bürgermeister Guntram Jung in der Stadtvertretersitzung erklärt. Schon vor der Sitzung hatte die Verwaltung in Klütz eine Verfügung verschickt, in der der Besitzer aufgefordert wird, seinen Zaun abzubauen oder zu versetzen.

Stadtvertreter Jens Nevermann war während der Sitzung etwas verärgert, als er erfuhr, dass bereits im Mai das Urteil des Gerichts gefällt wurde. „Da hätte schon früher etwas passieren müssen“, hatte Nevermann von der Verwaltung gefordert. Tatsächlich musste aber die Verwaltung auf den Schriftsatz des Urteils warten, das dann noch angefochten worden war. Inzwischen läuft die Frist von vier Wochen zum Abbau des Zauns.

mab

Voriger Artikel
Mehr zum Artikel
Pruchten
Pruchten stemmt sich gegen das Darßbahn-Projekt. Bürgermeister Andreas Wieneke neben einem im Dorf angebrachten Transparent.

Pruchten befürchtet Kostenexplosion und Verkehrskollaps. Die Gemeinde fordert Elektrobus statt Diesellok und ein Verkehrskonzept. Bürgermeister Andreas Wieneke (SPD) im Interview.

mehr
Mehr aus Boltenhagen und Klützer Winkel
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.