Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Zum Gedenken an KZ-Opfer treten Radler in die Pedale

Grevesmühlen/Groß Schwansee Zum Gedenken an KZ-Opfer treten Radler in die Pedale

Die Tour zur Erinnerung an die Cap Arcona-Schiffskatastrophe auf der Ostsee führt von Grevesmühlen nach Groß Schwansee.

Voriger Artikel
Schuldenfreie Kommune ist arm dran
Nächster Artikel
Bei Jugendlichen angesagt: Das Fifty-Fifty-Taxi

165 Radler beteiligten sich im vergangenen Jahr an der Cap-Arcona-Gedenktour. Das war Rekord für die Organisatoren vom Landkreis, Kreissportbund und von der Mecklenburger AnStiftung.

Quelle: Dirk Hoffmann

Grevesmühlen. Eine Radtour zu den Cap-Arcona-Gedenkstätten erinnert an die Schiffskatastrophe vom 3. Mai 1945, beil der mehr as 7000 KZ-Häftlinge in der Ostsee ums Leben kamen. Die Neuauflage der Veranstaltung beschloss das Organisationsteam, bestehend aus dem Förderkreis Cap-Arcona-Gedenken, dem Landkreis Nordwestmecklenburg, dem Kreissportbund und der Mecklenburger AnStiftung bei seiner ersten Beratung zur Vorbereitung der Tour für 2013.

Unter der Leitung von Hugo Rübesamen von der Mecklenburger AnStiftung wurde bereits der Ablauf festgelegt. Teilnehmer können sich am Sonnabend, 4. Mai, ab 8.30 Uhr in die Listen einschreiben, die in der Sporthalle des Grevesmühlener Gymnasiums ausliegen. Wenige Hundert Meter von dort entfernt beginnt um 10.30 Uhr eine kleine Gedenkfeier.

Gegen 11 Uhr starten die Radler ihre Fahrt von Grevesmühlen über Gostorf, Moor, Roggenstorf, Kalkhorst, Neuenhagen und Barendorf in Richtung Groß Schwansee. Dort schreiben sie sich am 2006 eingerichteten Gedenkort ins Ehrenbuch ein und können sich am Schlossgut bei einer Suppe und Getränken stärken. „Schön, dass wir diese Unterstützung durch das Schlossgut auch in diesem Jahr wieder bekommen“, sagte Hugo Rübesamen.

Für die Teilnehmer der Tour eins endet nach etwa 30 Kilometern die Fahrt in Groß Schwansee. Sie können dort mit ihrem Fahrrad in den Bus steigen und nach Grevesmühlen zurückfahren. Die Teilnehmer der Tour zwei fahren über Kalkhorst, Rankendorf und Roggenstorf selbst wieder zurück nach Grevesmühlen. Die Cap-Arcona-Gedenktour ist für alle Teilnehmer kostenlos, einschließlich Verpflegung in Groß Schwansee, Bus-Transports und eines Trikots.

165 Fahrerinnen und Fahrer radelten 2012 mit bei der Cap-Arcona-Gedenktour und bescherten der Veranstaltung eine Rekordbeteiligung. Auf eine ähnlich große Resonanz hoffen die Organisatoren in diesem Jahr.

Die Anmeldungen sind am Tag der Veranstaltung möglich. Anfragen rund um die Fahrt können schon jetzt an Hugo Rübesamen (E-Mail: ruebesamen@anstiftung-mv.de) gerichtet werden.

Dirk Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.