Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Polizei verfolgt Bootsdieb - Mann sitzt in Untersuchungshaft
Mecklenburg Grevesmühlen Polizei verfolgt Bootsdieb - Mann sitzt in Untersuchungshaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:52 28.08.2018
Die Küstenwache im Einsatz vor Travemünde. (Archivbild) Quelle: Karsten Dose
St. Gertrud/Travemünde

Bootsdiebstahl mit spannender Verfolgungsjagd: Wie die Lübecker Polizei am Dienstag mitteilte, nahm sie am Sonntag einen 30-jährigen Bootsdieb fest. Inzwischen wurde Haftbefehl gegen den Osteuropäer erlassen. Er sitzt in der Justizvollzugsanstalt Lübeck ein.

Die Geschichte begann am frühen Sonntagmorgen. Der Eigner eines Motorbootes, das im Sportboothafen „Am Kattegat“ auf der Herreninsel lag, informierte die Polizei darüber, dass sein Boot entwendet worden sei.

Und dann zeigte sich, wozu moderne Technik gut sein kann: Aufgrund solcher technischen Einrichtungen an Bord konnte der Eigner die Standortveränderungen seines Bootes sehen – und erkennen, dass das Motorboot gegen 8 Uhr im Dassower See sein würde.

Die benachrichtigte Wasserschutzpolizei aus Travemünde entdeckte wenig später dort auch das gestohlene Motorboot. Als sich die Beamten mit dem Boot der Wasserschutzpolizei dem gestohlenen Privatboot näherten, versuchte der Dieb, mit einem längsseits festgemachten Schlauchboot ans Ufer zu flüchten.

Ein Beamter der Wasserschutzpolizei war jedoch flott: Er holte den flüchtigen Tatverdächtigen ein und konnte ihn in einem Waldstück stellen. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und zunächst zur Dienststelle der Wasserschutzpolizei gebracht. Das Motorboot und das Schlauchboot wurden sichergestellt.

Später übergaben die Beamten den 30-Jährigen an den Zentralen Kriminaldauerdienst der Bezirkskriminalinspektion Lübeck. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lübeck wurde der Osteuropäer am Montagnachmittag dem Haftrichter vorgeführt, der wegen Fluchtgefahr einen Haftbefehl anordnete – mit sofortiger Vollziehung. Der Bootsdieb kam in die Justizvollzugsanstalt Lübeck.

Der Eigner des Motorbootes erhielt sein Boot zurück, der am Schlauchboot befindliche Außenbordmotor konnte einem Diebstahl im Sportboothafen „Marina am Stau“ zugeordnet werden.

Polizeisprecher Dierk Dürbrook: „Die weiteren Ermittlungen im vorliegenden Sachverhalt werden beim Kommissariat 13 geführt.“

Sabine Risch