Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Brand gefährdete Solarpark
Mecklenburg Grevesmühlen Brand gefährdete Solarpark
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 20.03.2017
Wismar

In der Nacht von Freitag zu Sonnabend entdeckten Polizeibeamte an der Kreisstraße 31 in Höhe des Abzweiges Zweihausen (Gemeinde Zurow) ein Feuer. Auf einer umzäunten Freifläche standen ein Haufen Altholz und Geäst in Flammen. Gefährlich war die Situation vor allem deshalb, weil sich neben dem brennenden Haufen noch sechs weitere, teilweise größere Altholzhaufen befanden. Auf dem Nachbargrundstück – lediglich zehn Meter neben dem brennenden Holzhaufen – befindet sich zudem ein Solarpark.

Die sofort verständigte Rettungsleitstelle alarmierte die Freiwilligen Feuerwehren Zurow, Krassow und Glasin, die wenige Minuten später mit über 20 Einsatzkräften vor Ort waren. Die Löscharbeiten gestalteten sich sehr schwierig, da sich in unmittelbarer Nähe kein Hydrant befand und das mittlerweile über fünf Meter hohe Feuer durch den starken Wind immer wieder angefacht wurde. Die Kreisstraße wurde deshalb zum Schutz der Einsatzkräfte komplett gesperrt. Nach zweieinhalb Stunden konnten schließlich die Überreste des Brandes mit 6000 Liter Löschschaum abgedeckt werden, um eine erneute Entzündung auszuschließen.

Das Kriminalkommissariat Wismar hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

OZ

Mehr zum Thema

Leserbriefschreiber suchen Antworten auf Frage, wie Gräben zu schließen sind

16.03.2017

Welche Rolle spielen das Rauchen, starker Alkoholkonsum und Übergewicht bei der Entstehung von Darmkrebs? Welche besondere Art der Vorsorge ist nötig, wenn Krebsfälle in der Familie auftraten? In welchen Abständen sind Vorsorgekoloskopien sinnvoll?

17.03.2017

Wichtiger als der Hochschul-Name sei ein friedliches Miteinander, sagen sie

17.03.2017

Chinesische Bewegungslehre für OZ-Leser

20.03.2017

Ulla Hardt vom Verein bleib.mensch war beim Empfang von Joachim Gauck in Stralsund mit dabei

20.03.2017

Zweckverband und Landkreis haben sich geeinigt – Planfeststellungsverfahren dauert dennoch

20.03.2017