Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Brüsewitz und Bobitz steigen auf
Mecklenburg Grevesmühlen Brüsewitz und Bobitz steigen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 10.05.2017

In der Fußball-Kreisliga hat sich zuletzt bereits abgezeichnet, dass der Aufstieg für das dominierende Spitzenduo aus Brüsewitz und Bobitz nur noch eine Frage der Zeit sein dürfte. Fünf Spiele vor Abschluss der Meisterschaft haben beide Teams nun ihren Aufstieg bereits unter Dach und Fach gebracht. Während Tabellenführer Brüsewitzer SV der Reserve des Schweriner SC eine deftige 0:8-Pleite mit auf die Heimreise gab, reichte dem SKV Bobitz daheim ein Punktgewinn gegen Blau-Weiß Parum, mit den drei noch zu erwartenden Punkten am grünen Tisch in Hinterhand, für die sofortige Rückkehr in die Kreisoberliga. Im Abstiegskampf ist bereits die erste Entscheidung zuungunsten des FSV Testorf/Upahl II gefallen, der nach dem 0:4 gegen Stieten II den Weg zurück in die Kreisklasse antreten muss.

TSV Testorf/Upahl II –

SG Groß Stieten II 0:4

Die Külzer-Schützlinge kamen in diesem Kellerduell zu einem klaren, wenn auch etwas zu hohen Sieg, nutzten ihre Minimalchance auf den Klassenerhalt, während die quasi unrettbaren Gastgeber bereits wieder den Weg zurück in die unterste Spielklasse antreten müssen. Den Grundstein zum Sieg legten die Gäste bereits mit ihrem Doppelpack in Hälfte eins, versäumten aber anhand ihrer weiteren Chancen die Führung weiter auszubauen. Im zweiten Abschnitt zeigte die FSV-Reserve mehr Biss und erspielte sich bis in die Endphase hinein spielerische Vorteile.

Testorf/Upahl: Grote, Gütschow (63. Barkowski), Adolph, Lübeck, Rahn, Ehlers, Ziebarth, Krüger, Hinz (58. Rueß), Kebschull (85. Gruetzmacher), E. Nitsche.

Tore: 0:1 (23.) Kortschlag, 0:2 (24.) Gräning, 0:3 (84.), Milotzke, 0:4 (87.) Kortschlag.

Boltenhagen – TSV Schwerin 2:0

Ein verdienter Heimsieg der Seebadstädter, die sich aber das Leben bis in die Schlussminute hinein völlig unnötig selber schwer machten. Mit der frühen Führung im Rücken erspielte sich das Team im Nachgang einige Großchancen, ließ diese aber auch gegen den tief stehenden und auf Konter lauernden TSV in Beständigkeit aus und musste folgerichtig noch um seine knappe Führung bangen.

SCB: Fünning, Rein, Nix, Bahr, St. Timmermann, Werner, Calvi, Fink (85. Feldt), E. Höhn (60. Melullis), Dieckmann, Dittmer.

Tore: 1:0, 2:0 Werner (10.,90.).

Gostorfer SV – Gadebusch II 2:2 Die Rieckhoff-Elf zeigte gegenüber der Vorwoche eine deutlich bessere Einstellung und verdiente sich letztendlich gegen den Tabellennachbarn diesen schwer erkämpften Punktgewinn.

Gostorf: Bischof, Prestin, Skibbe, Ghenea, Angelbeck (88. I. Brüshaver), Korzak, Wolff (90+2. Kurth), Wendland, Krause, E. Kasüske, Milbrecht.

Tore: 1:0 Reinelt (10.Eigentor), 1:1, 1:2 Steinberg (40., 52. Foulelfmeter), 2:2 Wolff (59.).

Reinhard Wulf

Spielerisch Englisch lernen an der Grundschule

10.05.2017

Mehrere Tausend Besucher werden am Sonntag, 14. Mai, zum großen Straßenfest am Langen Steinschlag in Grevesmühlen erwartet,.

10.05.2017

Die Beamten kontrollieren täglich die einlaufenden Schiffe im Seehafen Wismar. Ihr Einsatzgebiet ist der gesamte Landkreis und darüber hinaus.

10.05.2017
Anzeige