Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Bürgermeister kritisiert: Amt arbeitet zu langsam
Mecklenburg Grevesmühlen Bürgermeister kritisiert: Amt arbeitet zu langsam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 05.08.2016

Seit dem 1. Januar 2005 gehört Zierow zum Amt Klützer Winkel. Doch seit einiger Zeit ist die Gemeinde mit der Arbeit des Amtes unzufrieden. Im März hatten die Gemeindevertreter beschlossen, ein Ingenieurbüro in Wismar mit der Planung des Gehwegs nach Eggerstorf zu beauftragen. Jetzt erkundigte sich Zierows Bürgermeister Franz-Josef Boge (Aktive Bürger Zierow/ABZ) dort nach dem Stand der Planungen. Er erfuhr zu seinem Erstaunen, dass dem Büro noch nicht einmal der Auftrag vorliege. „Es kann einfach nicht angehen, dass das Amt nicht in der Lage ist, den so einfachen Beschluss einer Gemeindevertretung innerhalb von vier Monaten umzusetzen“, wettert Boge. Dabei hätte das Amt den Vertrag nur an das Ingenieurbüro weiterleiten müssen.

Verärgert ist Zierows Bürgermeister auch darüber, dass das Amt trotz mehrmaliger Anfrage noch nicht in der Lage war, einen Bericht über den Zustand der Bäume am Strand zu verfassen. „Man hat mir persönlich zwar eine Mail geschickt, aber nur den Bürgermeister zu informieren, reicht in meinen Augen nicht aus. Es war ein offizieller Auftrag. Den muss die Verwaltung dann auch offiziell bearbeiten und offiziell beantworten“, sagt Boge. Er hofft, dass das Amt durch die neue Leitende Verwaltungsbeamte Ines Wien und den neuen Amtsvorsteher Gerhard Rappen künftig effektiver arbeitet.

sk

Der Zweckverband Grevesmühlen hat seit seiner Gründung 1991 das gesamte Wasser- und Abwassernetz erneuert

05.08.2016

Handwerkskammer Schwerin hat Projekt „Perjuf“ mit elf Teilnehmern gestartet

05.08.2016

Die Gemeinde will ein freies W-Lan für Gäste und Einwohner einrichten. Dafür sollen private Internetnutzer einen Teil ihres Breitbandes zur Verfügung stellen.

04.08.2016
Anzeige