Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -1 ° stark bewölkt

Navigation:
Buntes Programm zum Jubiläum

Dönkendorf Buntes Programm zum Jubiläum

Im 20. Musikjahr organisiert das Kulturgut Dönkendorf 13 Veranstaltungen

Voriger Artikel
Esel in Pension suchen Paten
Nächster Artikel
Bald nur noch Verpackungen in die gelbe Tonne?

Im vergangenen Jahr wurden beim Musiktheater im Park in Dönkendorf Franz von Assisis Sonnengesänge in einer Komposition des verstorbenen Thilo von Westernhagen mit Chor, Orchester, Tanz und Schauspiel inszeniert.

Quelle: Foto: Malte Behnk

Dönkendorf. Jubiläum in Dönkendorf: Das Kulturgut geht 2018 in sein 20. Musikjahr. Passend dazu ist ein buntes Programm zusammengestellt worden. Insgesamt sind es 13 Veranstaltungen, die bis zum Ende des Jahres auf dem Gelände stattfinden werden. „Ich hatte viele Anfragen. Einiges passte auch von den Räumlichkeiten her einfach nicht“, erklärt die Diplomsängerin Monika von Westernhagen, bei der die Fäden der Organisation zusammenlaufen.

OZ-Bild

Im 20. Musikjahr organisiert das Kulturgut Dönkendorf 13 Veranstaltungen

Zur Bildergalerie

Gelungen ist es ihr dennoch, in relativ kurzer Zeit ein Jahresprogramm zu erstellen, das ein breites Publikum ansprechen dürfte. Altbewährtes und Neues deuten zumindest darauf hin. So hat von Westernhagen zum einen die über viele Jahre bekannten Termine wie zum Beispiel „Die Winterreise“ von Schubert im November oder den weihnachtlichen Liederabend am 2. Weihnachtstag wieder mit aufgenommen. „Letzterer ist zwar immer mit viel Aufwand verbunden, aber die Leute mögen ihn und möchten darauf nicht verzichten“, erklärt die Hausherrin des Kulturguts im Ortsteil von Kalkhorst.

Zuletzt waren am 26. Dezember des vergangenen Jahres 60 Besucher zur weihnachtlichen Veranstaltung gekommen.

Dieser und die anderen an jedem letzten Freitag im Monat stattfindenden Liederabende prägen seit langem die Musik auf dem Kulturgut Dönkendorf – mit alten und teilweise auch neuen Gesichtern. So wird zum Beispiel am 25. Mai der Student Til Merlin Wagner als Baritonsänger auf dem Klavier von Lisa Golovnenko bei Liedern von Wolfgang Amadeus Mozart, Franz Schumann und Hugo Wolf begleitet. Gefördert wird dieser Abend von der Riemschneider-Stiftung aus Karlsruhe, zu der das Kulturgut Dönkendorf seit einigen Jahren eine enge Verbindung hält.

Auch die aus Hamburg kommenden Johanna Rabe und Albrecht Buttmann, die als Duo „Flötuba“ den Kammermusikabend „Auf Spuren des Gesanges“ am 27. Juli gestalten, kommen 2018 erstmals nach Dönkendorf.

„Zwischentöne“ hatte Monika von Westernhagen ihre kleine Musikreihe 2016 innerhalb des Jahresprogramms genannt und auch die Kirche in Elmenhorst als Aufführungsort mit einbezogen. Das stieß bei der Premiere und auch 2017 auf eine große Resonanz. Deshalb wird es in diesem Jahr eine Fortführung geben. Zu den ersten „Zwischentönen“ wird am 13. Mai um 17 Uhr in die Elmenhorster Kirche eingeladen.

Die Chöre von Dönkendorf und der Hochschule Wismar werden dann Lieder zum Frühling von Johann Sebastian Bach singen.

Die zweiten „Zwischentöne“ sind für den 24. Juni vorgesehen. Geplant ist ein kleines Fest in Dönkendorf. Monika von Westernhagen denkt dabei an eine Veranstaltung mit einem Programm, das im Gutshaus ebenso wie im Park stattfinden soll.

Gewöhnt haben sich die Liebhaber der Musik längst auch an die im Sommer im Park dargebotene Musiktheateraufführung. Aufgeführt wird am 18. August ab 18 Uhr die „Winterreise – eine szenische Collage“

mit Chören, Instrumentalisten, Gesangssolisten, Tänzern und Schauspielern. Verarbeitet werden darin einige der 24 Lieder der „Wintereise“ von Franz Schubert.

Mit dem österreichischen Komponisten aus dem 19. Jahrhundert startet auch das Musikjahr auf dem Kulturgut Dönkendorf. In einem Wechsel aus Vortrag und Gesang wird dazu Monika von Westernhagen am Freitag, den 23. Februar, in einer Liedkomposition der Romantik Einblicke in das Leben und Wirken von Schubert und Robert Schumann geben. Begleitet wird sie auf dem Klavier von Ilja Pril.

Private Feste auf dem Kulturgut feiern

Zentrum des Kulturguts Dönkendorf ist das spätklassizistische, ehemalige Gutshaus, das 1850 erbaut wurde. Es befindet sich im Besitz von Monika von Westernhagen. Drumherum gibt es mehrere Nebengebäude, die unter anderem Seminarräume beherbergen. Auf dem Kulturgut können auch private Feiern und Feste ausgerichtet werden. Im Gutshauses oder in der "Schmiede" finden Gesellschaften bis zu 60 Personen Platz.

Kontakt: ☎ 038827/50850 oder per Mail hortus.musicus@gmx.de

Adresse: Am Hof 3, Dönkendorf

Internet: www.kultur-gut-doenkendorf.de

Dirk Hoffmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Rostock

Am 21. April kommt die Vanessa Mai in die Rostocker Stadthalle – vorab spricht die Sängerin über ihren Erfolg, das Showgeschäft und ihr Selbstbild.

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.