Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Dassow feiert Heimat- und Vereinsfest
Mecklenburg Grevesmühlen Dassow feiert Heimat- und Vereinsfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:34 12.09.2016
Der Dassower Festumzug bewegt sich über die Grevesmühlener Straße. Der Fanfarenzug des TSV Pansdorf führt ihn an. Quelle: Jürgen Lenz
Anzeige
Dassow

Das 20. Heimat- und Vereinsfest steigt seit Freitabend in Dassow (Nordwestmecklenburg). „Tage, an denen die Uhren anders gehen“, nannte die stellvertretende Bürgermeisterin Annett Pahl (SPD) die Festivität am Freitagabend während eines Empfangs der Stadt. Vor rund 100 Vertretern aus Vereinen, Wirtschaft und Politik hob Annett Pahl hervor, dass das dreitägige Fest eine Gelegenheit sei, Leute wieder zu treffen und Angebote von Vereinen kennenlernen.

Zur Galerie
Die Stadt Dassow (Nordwestmecklenburg) feiert seit Freitagabend das dreitägige Heimat- und Vereinsfest. Bürgermeisterin Annett Pahl würdigte die Arbeit von Ehrenamtlichen.

Davon machten zahlreiche Erwachsene, Jugendliche und Kinder auch reichlich Gebrauch. Viele Dassower und Besucher der Stadt schlenderten am Sonnabend bei schönstem Sommerwetter in Richtung Stadtmitte. Am Abend zuvor würdigte Annett Pahl die Arbeit von Ehrenamtlichen in Dassow.

Jürgen Lenz

Mehr zum Thema

Wer beim Verein „Spielplatz Rosengarten“ in Dassow sein Glück sucht, der hat schon gewonnen – zumindest bei einer Tombola mit 1000 Preisen, die der Verein fürs 20.

08.09.2016

Heute beginnt der viertägige Ausklang der Hauptsaison mit Bummelmeile, maritimer Musik und Kuchenbasar

08.09.2016

Das Fest der Moorgeister werden die Graal-Müritzer und ihre Gäste wieder am 16. und 17.

08.09.2016

Bei der anstehenden Stichwahl um das Amt des Bürgermeisters in Grevesmühlen stehen zwei Kandidaten zur Auswahl.

10.09.2016

Die Polizeiinspektion Wismar hat in der ersten Schulwoche an Kindertagesstätten und Schulen im Landkreis Nordwestmecklenburg Kontrollen durchgeführt.

10.09.2016

Ohne ehrenamtliche Mitstreiter müsste auch der DRK-Kreisverband Nordwestmecklenburg viele Abstriche in seiner Arbeit machen.

10.09.2016
Anzeige