Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Dialysepatienten werden über richtige Ernährung informiert
Mecklenburg Grevesmühlen Dialysepatienten werden über richtige Ernährung informiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 03.04.2014
Wismar

Für Dialysepatienten spielt die Ernährung eine besondere Rolle. Aus diesem Grund findet am Donnerstag, dem 10. April, um 14 Uhr in der Störtebekerstraße 4 eine Informationsveranstaltung des KfH-Nierenzentrums Wismar und des Patientenvereins „IG Dialyse und Transplantation e.V.“ statt. Betroffene und Interessierte sind eingeladen.

„Mit der richtigen Ernährung können Patienten die Behandlung unterstützen und zum eigenen Wohlbefinden beitragen“, weiß die leitende Ärztin des KfH-Nierenzentrums, Dr. Christine Lohöfener. Welche Diät die geeignete ist, sei von Fall zu Fall sehr unterschiedlich. „Grundsätzlich können Dialysepatienten alles essen, aber bei manchen Stoffen empfiehlt es sich, bewusst und in Maßen zu essen und zu trinken. Die Dialyse ist zwar ein sehr guter, aber kein vollwertiger Ersatz der natürlichen Nierenfunktion.“ Zwischen den Behandlungen steige der Gehalt an Wasser, Stoffwechselprodukten und Mineralstoffen im Blut deutlich an und erst mit der nächsten Dialyse könnten diese Stoffe wieder ausgeschieden werden. Im Nierenzentrum (www.kfh.de/wismar) werden chronisch nierenkranke Patienten mit der Dialyse behandelt. Zudem werden in der nephrologischen Sprechstunde die Diagnostik und Therapie chronischer Nierenerkrankungen und das frühzeitige Erkennen von Risikofaktoren sichergestellt.

Auch die Versorgung der Patienten vor und nach einer Transplantation gehört zum Aufgabenspektrum.

Das gemeinnützige Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation (KfH) — Träger des Nierenzentrums Wismar — wurde 1969 gegründet und ist damit zugleich der älteste und größte Dialyseanbieter in Deutschland.



OZ

Eigentlich sollen sie andere abschleppen, doch jetzt ist in Wismar ein Abschleppwagen möglicherweise selbst auf den Haken genommen worden.

03.04.2014

Einen Blick hinter die Kulissen der Küche im Schlossgut Groß Schwansee bekommen die Teilnehmer eines exklusiven Kochkurses in der kommenden Woche. Am Dienstag, 8.

03.04.2014

Gemeinde investiert fast 220 000 Euro in einen Anbau. 162 000 Euro davon sind Fördermittel.

03.04.2014