Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Die mit den Stars tanzen

Groß Schwansee/Rehna Die mit den Stars tanzen

Die Maack-Brüder sind für ihr Open Air-Festival bekannt – nun sind sie Unternehmer des Jahres

Voriger Artikel
Hilflose Frau nach zwei Tagen aus Wohnung befreit
Nächster Artikel
Unbekannte zünden Lagerhallen an

Stolz auf ihre Auszeichnung zum „Unternehmer des Jahres“: Matthias (48, l.) und Michael Maack (36) aus Rehna.

Quelle: Fotos: Jana Franke

Groß Schwansee/Rehna. Jedes Jahr wird im Landkreis der „Unternehmer des Jahres“ gesucht. In der Vergangenheit räumte Matthias Maack immer Firmen mit Mitarbeiterzahlen im dreistelligen Bereich eine große Chance auf den Titel ein. Umso überraschter war der 48-Jährige, dass plötzlich er und sein Bruder Michael (36) beim Unternehmerempfang am Mittwochabend in der Brasserie des Schlossguts Groß Schwansee auf der Bühne standen, um vor etwa 120 Gästen aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung den Preis von Nordwestmecklenburgs Landrätin Kerstin Weiss (SPD) und Dirk Dönges vom Unternehmerverband entgegenzunehmen. 13 Angestellte zählt das Duo aus Rehna. Doch die Anzahl der Mitarbeiter ist längst kein Kriterium, um den Titel tragen zu dürfen. Vielmehr geht es um Engagement in der Region. Und das ist für Michael und Matthias Maack alles andere als ein Fremdwort.

OZ-Bild

Die Maack-Brüder sind für ihr Open Air-Festival bekannt – nun sind sie Unternehmer des Jahres

Zur Bildergalerie

Aufgetischt . . .

. . wurde eine reichhaltige Auswahl an Brot, Brötchen und Baguette, Butter und Schmalz, Kasslernackenbraten, geräucherte Schweinebacke, Kohlwurst, Grün- und Schmorkohl, Sauerkraut, Brat- und Salzkartoffeln, Käsesortiment mit Weintrauben, Rote Grütze mit Vanillesauce und Schokoladencreme. Dazu gab es Weiß- und Rotwein.

Den Grundstein für den Erfolg der Geschwisterpaares legte eigentlich ihr Vater, der einen Getränkefachhandel in Rehna betrieb und den Matthias und Michael Maack letztlich 2004 übernahmen. Die Konkurrenz war groß und somit entschloss sich das Duo, zusätzlich in die Eventschiene zu gehen. „Allein vom Getränkehandel konnten wir nicht leben“, erinnerte sich Matthias Maack. Heute weiß nahezu jeder in Nordwestmecklenburg und darüber hinaus die Maack-Brüder mit dem sanierten Bahnhof in Rehna und vor allem mit dem Open Air-Festival zu verbinden, das jedes Jahr im Sommer in Rehna stattfindet. Sie holten Größen wie Right Said Fred, DJ Ötzi, Michel, Mathias Reim, Nena und Jürgen Drews in die kleine Stadt. Die bringen ihnen zwar nicht das große Geld, sondern jede Menge Arbeit in der Vorbereitung, „aber sie bringen uns Referenzen“, beschrieb Matthias Maack. So tauchen bei dem einen oder anderen Star schon mal Fragezeichen auf, wenn die Anfrage kommt, ob sie bei den Maacks in Rehna auftreten möchte. Rehna? Wo ist das denn? – Na dort, wo Nena war! – Ach da!

Verstanden haben sich die Brüder schon immer. „Ich war für ihn fast wie ein Vater“, erklärte Matthias Maack. Zwölf Jahre älter ist er als Michael, „und ich habe ihn überall mitgenommen, ihm ein Moped gekauft“, und viel Quatsch hätten sie auch zusammen gemacht. „Kein Fest, auf dem Maacks nicht waren“, erzählte Matthias Maack lächelnd. So könnte man das heute auch fast sehen. Kaum ein Fest, auf dem Maacks nicht sind – nun allerdings nicht als Gäste, sondern als Veranstalter. Maack-Event ist bei vielen Höhepunkten im Jahr dabei: Weihnachtsmärkte, Mai- und Erntefeste, Oldtimertreffen, Martensmannfeste und vieles mehr. Hätte ihnen einer vor vielen Jahren gesagt, dass sie mal Geschäftspartner werden, hätten sie – beide lernten Kfz-Mechaniker – gelächelt. Heute sind sie stolz auf das, was sie gemeinsam geschaffen haben. Auch wenn sie nicht immer einer Meinung sind. Kommen sie mal gar nicht auf einen Nenner, werden die Frauen hinzugezogen. „Und dann wird abgestimmt“, sagte Michael Maack lachend.

Stolz auf seinen ehemaligen Schützling ist auch der ehemalige Kfz-Meister Jochen Oldenburg, der Matthias Maack ausbildete – und dafür sorgte, dass er und sein Bruder am Mittwoch auch wirklich zum Unternehmerempfang erscheinen. Bis dato waren nur wenige eingeweiht, wer den Preis bekommt. „Ich hätte nie erwartet, dass mal das aus ihm wird, was er heute ist“, gab Oldenburg zu, denn auch er weiß

noch heute: Matthias Maack war als junger Spund für manchen Blödsinn zu haben.

Während Michael und Matthias Maack ihren Triumph feierten, wurde hinter den Kulissen im Schlossgut Groß Schwansee kräftig gewirbelt. Bisher war Direktor Thilo Mühl immer Gast auf dem Unternehmerempfang des Landkreises, in diesem Jahr erstmals Gastgeber. Seine Leute in der Küche hatten alle Hände voll zu tun, allen voran Küchenchef Alexander Prüß. 54 Kilogramm Grünkohl, 220 Kohlwürste, 40 Kilogramm Kassler, 75 Kilogramm Kartoffeln, zehn Kilogramm Schmorkohl, 15 Kilogramm Sauerkraut, drei Kilogramm Griebenschmalz, 15 Liter Vanillesauce und 20 Kilogramm Rote Grütze galt es zuzubereiten.

Jana Franke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Greifswald

Oberbürgermeister und Chefkämmerer äußern sich zur finanziellen Situation der Stadt

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.