Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Direkte Buslinie an die Ostsee gefordert
Mecklenburg Grevesmühlen Direkte Buslinie an die Ostsee gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:54 05.02.2018
Die Fraktion der Grünen in der Schweriner Stadtvertretung fordert eine Direktverbindung von der Landeshauptstadt nach Boltenhagen. Quelle: Daniel Heidmann
Anzeige
Boltenhagen

Die Gemeinde Ostseebad Boltenhagen (Nordwestmecklenburg) beschäftigt sich aktuell intensiv mit neuen Konzepten und (kostenfreien) Angeboten im Personennahverkehr (die OZ berichtete). Dazu passend kommt jetzt ein Vorstoß aus der Landeshauptstadt: Die Fraktion der Grünen in der Schweriner Stadtvertretung will die Busverbindung von Schwerin ins Ostseebad Boltenhagen und zurück wieder beleben. Ein entsprechender Antrag wurde bereits diskutiert.

„Viele Jahre gab es an den Wochenenden in den Sommermonaten eine Bus-Direktverbindung – den so genannten Badebus – von Schwerin nach Boltenhagen und zurück“, erklärt Arndt Müller, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen in Schwerin. Die Linie sei vom Verkehrsunternehmen des Landkreises Nordwestmecklenburg betrieben und vor einigen Jahren eingestellt worden. Nun soll sie reaktiviert werden.

Bei Nahbus sorgt die Forderung für leichte Irritationen. Geschäftsführer Jörg Lettau weist auf die bestehenden Angebote hin. Im Zwei-Stunden-Takt sei es über einen Umstieg möglich, nach Boltenhagen zu kommen. Am Wochenende fahren sogar Durchläufer-Busse, bei denen ein Umstieg nicht nötig ist. In der Gemeinde bekommt der Vorstoß aus Schwerin dennoch Zuspruch.

Heidmann Daniel

Offenbar aus Langeweile warfen zwei neun- und elfjährige Kinder am Sonntag in Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) Blitzknaller in eine Kleiderbox in der Wismarschen Straße.

06.03.2018

Der Aufschwung im Schiffbau wirkt sich auf die Branche aus. Innovative Technik wird immer wichtiger.

05.02.2018

Acht Männer schrieben Geschichte: Mit ihrem Auto mit Gadebuscher Kennzeichen eroberten sie den Roten Platz

05.02.2018
Anzeige