Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen E-M@ils und romantische Seelen
Mecklenburg Grevesmühlen E-M@ils und romantische Seelen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 09.02.2017

Sie kennen doch sicher den Begriff „Schienenersatzverkehr“. Den gibt’s, wenn es bei der Deutschen Bahn klemmt und Busse fahren. Es existiert aber auch ein E-Mail-Ersatzverkehr. Meine Wenigkeit und die etwas älteren Leser unter Ihnen kennen den E-Mail-Ersatzverkehr noch unter dem Begriff „Brief“. Das waren in der Zeit vor dem Internet kleine und große Umschläge aus Papier, in denen beschriebene Blätter lagen. Für romantische Menschen waren diese Briefe eine Anregung zu Sätzen wie diesen: „Ein Brief ist eine Seele. Er ist ein so treues Abbild der geliebten Stimme, die spricht, dass empfindsame Seelen ihn zu den köstlichsten Schätzen der Liebe zählen.“ Hach, ist das nicht schön?

Wer schreibt heute noch Briefe? Das Finanzamt und die Bußgeldstelle. Von wegen „Abbild der geliebten Stimme, die spricht.“Das war einmal. Heute wird gemailt und gewhatsappt, bis die Smartphones glühen. Was hab’ ich mich deshalb gefreut, zu Weihnachten handgefertigte Karten eines Dassower Vereins und eines Selmsdorfer Kindergartens zu bekommen. Aber, genau betrachtet: Mitteilungen übers Internet können auch sehr, sehr schön sein. Kommt halt nicht auf die Form an, sondern auf den Inhalt.

OZ

Mit seinem Programm „nachSITZen“ hat Hundetrainer Martin Rütter vor einer Woche in der Rostocker Stadthalle rund 2500 Zuschauer unterhalten.

09.02.2017

Das Ehrenamt wird Anfang März bei einer Messe in den Mittelpunkt gerückt, die in Wismar stattfindet.

09.02.2017

Die Bordsteine in der Großen Alleestraße in Grevesmühlens Innenstadt sorgen für Unmut bei den Anwohnern.

09.02.2017
Anzeige