Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Ehrenmitgliedschaft für Eckart Redersborg
Mecklenburg Grevesmühlen Ehrenmitgliedschaft für Eckart Redersborg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:35 14.03.2016
Vorstandsmitglied Alexander Rehwaldt (l.) gratuliert Eckart Redersborg zur Ehrenmitgliedschaft. Im Hintergrund: Margrit Obst. Quelle: Dirk Hoffmann

Sichtlich gerührt war Eckart Redersborg, ehemaliger Vorsitzender des Heimatvereins Grevesmühlen. Auf der Jahreshauptversammlung desselben wurde dem 79-Jährigen die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Alexander Rehwaldt, 1. Stellvertreter des Vereins, würdigte bei der Übergabe der Urkunde die Verdienste von Redersborg. Dieser gehörte 1993 zu den Gründungsmitgliedern und leitete bis 2015 über viele Jahre die Geschicke des Vereins. Ohne Redersborg hätte es nie die mit vielen interessanten Artikeln seit 1993 erschienenen Heimathefte gegeben, hieß es. Sie liegen in seiner Regie, auch wenn der Aufwand immens ist. „Als vor drei Jahren das 60. Heimatheft erschien, wollte ich eigentlich nach dem 70. Heft aufhören“ so Redersborg. Das wäre jetzt im November der Fall, nachdem das 68. Heft gerade erschienen und die nächste Ausgabe längst in Planung ist. Doch solange er eine solche Unterstützung von allen Seiten erfährt, wird er erst einmal nicht damit aufhören, sagte er.

Wir wollen, dass der Heimatverein auch weiterhin eine so große Interessen- gemeinschaft bleibt.“Alexander Rehwaldt, stellvertretender Vorsitzender

Geehrt wurden auf der von Bürgermeister Jürgen Ditz geleiteten Jahreshauptversammlung außerdem Margrit Obst für ihre hervorragende Arbeit in der Geschäftsstelle und Christel Portner. Die 65-Jährige aus Boltenhagen wurde als neues Mitglied in den Heimatverein aufgenommen. Damit gehören diesem aktuell 351 Frauen und Männer an. Ihr Vorsitzender ist seit dem vergangenen Jahr Wilfried Scharnweber, der wegen eines Trauerfalls in der Familie nicht an der Jahreshauptversammlung teilnehmen konnte. Als sein Stellvertreter blickte Alexander Rehwaldt auf die vergangenen zwölf Monate seit der Neuwahl des Vorstandes zurück. So hatten einige Mitglieder unter anderem an Fahrten wie nach Bad Soden oder Sternberg teilgenommen. Außerdem waren die Trachtengruppe und andere Mitglieder beim traditionellen Festumzug des Grevesmühlener Stadtfestes dabei und nahmen auch im Oktober am Plattsnackertreffen teil. Die Einweihung des Gedenksteins in Zusammenarbeit mit der Stadt und der Kirchgemeinde auf dem Friedhof an der Malzfabrik in Erinnerung an die Toten des Flüchtlingslagers in Questin nannte Rehwaldt als besonderen Höhepunkt im Jahr 2015. Sogar einige Zeitzeugen waren im Sommer des vergangenen Jahres zu diesem Termin erschienen.

„Wir wollen, dass der Heimatverein auch weiterhin eine so große Interessengemeinschaft bleibt“, erklärte Rehwaldt mit Blick in die Zukunft. Neben den wiederkehrenden Aktivitäten sollten der Verein und seine Mitglieder auch an anstehende Jubiläen wie 500 Jahre Reformation und den 200. Geburtstag von Luise Reuter (beides 2017) oder 2018 den 200. Todestag des in Grevesmühlen geborenen Dichters Ludwig Gotthard Kosegarten denken. Nicht zu vergessen der eigene Geburtstag. 2018 besteht der Heimatverein 25 Jahre.

Zurück zur Gegenwart: Zum Kassenprüfer wählten die Mitglieder Heinrich Bodenberger (70) — zusammen mit Brigitte Neumann und Irmtraud Grevesmühl. Kassenwart ist Carsten Jung.

Von Dirk Hoffmann

Die Sanitätskästen waren aufgefüllt, die Krankenhäuser in Grevesmühlen und Wismar informiert. Dann konnte der Kochkurs der Männer im Seehotel Großherzog von Mecklenburg in Boltenhagen ja starten.

14.03.2016

Wie geht es weiter mit dem Sportfischereiverein? Diese Frage diskutierten die Mitglieder am Freitagabend in ihrer Jahreshauptversammlung.

14.03.2016

Hungrige Gesellen, die Mädchen mit roten Kappen und einsame Geißlein zum Fressen gern haben. Zähnefletschende Bestien auf der Suche nach frischem Fleisch.

14.03.2016
Anzeige