Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Erneut Strohlager in Grevesmühlen abgebrannt
Mecklenburg Grevesmühlen Erneut Strohlager in Grevesmühlen abgebrannt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 25.10.2018
Feuerwehrkräfte löschen ein brennendes Strohlager. Quelle: Julian Stratenschulte/archiv
Grevesmühlen

Nach dem neuerlichen Brand eines Strohlagers im Landkreis Nordwestmecklenburg ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Brandstiftung. In Grevesmühlen verbrannten am Mittwoch etwa 150 Strohballen vollständig, wie die Beamten mitteilten. Demnach waren die Strohballen auf einer Ackerfläche gelagert, Menschen und Gebäude waren nicht in Gefahr. Den entstandenen Schaden schätzte die Polizei auf etwa 6000 Euro.

In den vergangenen Wochen war es in Grevesmühlen und der Umgebung bereits häufig zu Bränden von Strohlagern gekommen. Ähnliche Feuer mit Verdacht auf Brandstiftung gab es unter anderem in Klockenhagen (Kreis Vorpommern-Rügen), Greven (Kreis Ludwigslust-Parchim) und Schönberg in Nordwestmecklenburg. Im Nordosten sind Stroh und Heu in diesem Jahr wegen der Dürre und der damit verbundenen schlechten Ernte sehr knapp und teuer.

dpa/mv

81 Gemeinden in Nordwestmecklenburg sollen schnelles Internet erhalten. Doch von rund 60 000 Haushalten werden nur 41 000 einen geförderten Glasfaseranschluss bekommen.

24.10.2018
Grevesmühlen Freude bei den Grevesmühlener Kameraden - Neuer Anhänger für die Feuerwehrarbeit

Das Abfallunternehmen GER aus Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) sponserte das Gefährt. Es soll vor allem in der Jugendarbeit helfen.

24.10.2018

Die neueste Stele des Projektes „Grenzenlos von Lübeck bis Boltenhagen“ informiert über die zur DDR-Zeit unweit von Schwanbeck (Nordwestmecklenburg) gesprengte Siechenkapelle und an Fluchtversuche.

24.10.2018