Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Erste Bekanntschaft mit der Querflöte
Mecklenburg Grevesmühlen Erste Bekanntschaft mit der Querflöte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.03.2013
Mandy Krüger (l.) lernt bei Arevik Khachatryan Querflöte. Quelle: Melina Ulbrich
Grevesmühlen

Mandy Krüger nimmt vorsichtig die Querflöte in die Hand und macht unter Anleitung von Flötenlehrerin Arevik Khachatryan einen ersten Versuch, auf dem Holzblasinstrument zu spielen. Die 38-Jährige setzt ihre Lippen an und es gelingt ihr, der Flöte einen melodischen, vollen Klang zu entlocken. Dafür, dass es ihre erste Flötenstunde ist, klappt es schon richtig gut.

Etwa sechs Wochen wird Mandy Krüger nun jede Woche in der Kreismusikschule „Carl Orff“ in Grevesmühlen Querflöte üben. Das Instrument gefällt ihr. Es ist das letzte, das sie sie innerhalb des Instrumentenkarussells ausprobiert. Erwacht ist ihr Interesse an der Musik durch ihre beiden Töchter. Zunächst wurde in der Kreismusikschule das Instrumentenkarussell, bei dem nacheinander verschiedene Instrumente ausprobiert werden, nur für Kinder angeboten. Im März vergangenen Jahres startete dann auch ein Kursus für Erwachsene, bei dem sich Mandy Krüger gleich anmeldete. „Meine elfjährige Tochter Ann-Marie hat sich nach dem Instrumentenkarussell für die Geige entschieden — nun spielt sie schon seit drei Jahren“, erzählt die 38-Jährige. „Mein Favorit ist aber immer noch die Klarinette“, schwärmt sie von dem Holzblasinstrument, das im Karussell vor der Querflöte an der Reihe war. „Da würde ich mich eventuell auch entschließen, weiter Unterricht zu nehmen.“ Die Erfolgsquote ist laut Heidrun Bank, der Koordinatorin des Instrumentenkarussells, recht hoch: „Etwa ein Viertel der Schüler, die an dem Angebot teilnehmen, haben dadurch das passende Instrument gefunden und sind auch dabeigeblieben.“ Das Karussell sei zudem immer für Überraschungen gut: „Manche Musikschüler kommen mit der Erwartung, Schlagzeuger zu werden und gehen am Ende mit einem Cello raus“, erzählt sie. Der Unterricht findet unter der Woche in Grevesmühlen und Schönberg, bei den Erwachsenen in den Abendstunden und bei den Kindern nachmittags, statt. „Alle Instrumente können bei uns in der Kreismusikschule ausgeliehen werden.“ Bis auf eins: Die eigene Stimme bringt selbstverständlich jeder zum Gesangsunterricht mit. Das aktuelle Instrumentenkarussell bei den Kindern läuft noch bis zum Sommer, das Schuljahr der erwachsenen Teilnehmer endet im März.

„Wir haben schon einige Anmeldungen für das neue Schuljahr vorliegen“, so Heidrun Bank. Momentan seien aber noch Plätze frei. „Es reicht auch erst einmal eine unverbindliche Anmeldung“, betont die Koordinatorin. Mitmachen könne jeder, der Interesse hat, verschiedene Instrumente kennenzulernen und sich nicht sicher ist, welches am besten zu ihm passt. Und ab welchem Alter können die jungen Musiker ins Instrumentenkarussell einsteigen? „Sechs Jahre sollte man schon alt sein“, rät Heidrun Bank. Pro Monat kostet das Angebot inklusive Leihinstrument 16,50 Euro.

Infos und Anmeldung bei der Kreismusikschule telefonisch unter

☎ 038 81/71 96 88 oder per E-Mail an

kms-nwm@t-online.de
.

OZ

Grevesmühlen Infokasten 1sp - Der 14. Spieltag

Tore: 0:1 Schmidt (5.), 0:2 N. Radtke (25.), 1:2 A.bes.Selmsdorfer SV—Neuburg abgs.

12.03.2013

Gesundheitsmobil macht eine Ersatztour Grevesmühlen — Wegen des Wintereinbruchs wurden die Touren des Gesundheitsmobils des Gesundheitsdienst des Kreises, die für gestern und für morgen angesetzt waren, abgesagt.

12.03.2013

Das bundesweite Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist am Mittwoch, dem 6. März, gestartet. Es ist unter der Telefonnummer 08000/116 016 zu erreichen.Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen bietet Betroffenen die Möglichkeit, sich bundesweit rund um die Uhr anonym, kompetent, sicher und barrierefrei beraten zu lassen.

12.03.2013