Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Esel in Pension suchen Paten
Mecklenburg Grevesmühlen Esel in Pension suchen Paten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:46 13.02.2018
Christine Geburtig, Gründerin des Lottihofes in Seefeld, sucht Paten - unter anderem für den 22-jährigen Esel „Darwin“ (l.) und seine 21 Jahre alte Freundin „Lotti“ (2.v.l.) - Namensgeberin des Hofs. Quelle: Annett Meinke
Testorf-Steinfort

Fast alle Eltern und Großeltern kennen das - Sohn, Tochter oder Enkel möchten unbedingt ein Haustier haben. Doch wie ernst ist das Versprechen der Kinder, auf Dauer gut für die Tiere zu sorgen, zu nehmen? Vorschlag: Nehmen Sie Ihren Nachwuchs und fahren Sie an einem Sonnabend – dem sogenannten „Helfertag“(winters in der Zeit von 10 bis 16 Uhr, sommers in der zeit von 10 bis 17 Uhr) – beim Lottihof in Seefeld (Ortsteil von Testorf-Steinfort) vorbei und übernehmen Sie eine Patenschaft für eines der dort lebenden insgesamt 154 Tiere.

Es gibt Hühner, Enten, Gänse, Kaninchen, Meerschweinchen, Katzen, Hunde, Chinchillas, Alpakas, Ziegen, Schafe, Pferde, Esel und Schweine - im Grunde alles außer Kühe. Die Kinder können auf diese Weise unter sehr verschiedenen Tieren auswählen und herausfinden, ob die Liebe zu einem Tier tatsächlich so groß ist – und vor allen Dingen von längerer Dauer.

Anderer erzieherischer Nebeneffekt: Die Kinder begreifen, dass Tiere eben nicht nur kleine, kuschelige Jungtiere sind, sondern, dass sie auch alt werden und manchmal krank – und gerade dann einen besonders liebevollen Umgang brauchen.

Auf dem Lottihof leben Tiere, die entweder keiner mehr haben wollte, die ausgesetzt wurden oder sogar auf das Schlimmste misshandelt. Der Hof ist der einzige in Nordwestmecklenburg, der auch Nutztiere aufnimmt. Nicht selten bringt das Veterinäramt Tiere nach Seefeld, die vorher irgendwo unter grauenhaften Bedingungen gehalten wurden.

Zurzeit bestehen 28 Patenschaften für Tiere des Lottihofs – entweder von Einzelpersonen oder von Familien übernommen. Viele Paten kümmern sich persönlich, andere zahlen „nur“ das Patenschaftsgeld. Das hilft dem Verein, der sich aus Spenden- und Fördergeldern finanziert, die Futter- und oft auch sehr hohen Tierarztkosten mitzufinanzieren.

Die beiden 20 Jahre alten Esel „Darwin“ und „Lotti“ – die beiden ersten Tiere des Lottihofs - suchen zum Beispiel ganz dringend Paten. Darwin ist an der Stoffwechselkrankheit „Cushing“ erkrankt und braucht täglich Tabletten. Beide Esel sind seit 2012 auf dem Lottihof. Zuvor haben sie zehn Jahre in einem Kinderhospiz als Therapieesel gearbeitet. Jetzt erhalten sie ihre wohlverdiente Rente auf dem Hof. Beide Esel sind sehr verschmust – und wenn das Wetter schön ist, lieben sie es ganz besonders mit Besucherkindern Spaziergänge durch den Wald zu unternehmen.

Kontaktinfos:

Wer Interesse hat, eine Tierpatenschaft zu übernehmen oder ein – oder sogar mehrere Tiere bei sich aufzunehmen, meldet sich beim Lottihof unter: Telefon: 0173/60 02 85 2  – oder per Email: lottihof@aktiontier.org

Mehr Infos über den Lottihof gibt es hier im Internet: http://www.aktiontier-lottihof.org, http://www.de-de.facebook.com/aktiontier.lottihof/

Adresse: Lottihof für Kinder und Tiere e.V. , Waldweg 2a, 23936 Seefeld, OT Testorf Steinfort

Meinke Annett

Die Deutsche Bahn hat angekündigt, zum Sommer die beiden Bahnübergängen in Grevesmühlen wieder zu öffnen - und zwar für Autos und Fußgänger.

13.02.2018

Im 20. Musikjahr finden auf dem Kulturgut Dönkendorf 13 Veranstaltungen statt. Ein Höhepunkt wird das Musiktheater im Park sein.

13.02.2018

Busunternehmer Thomas Krohn aus Grevesmühlen (Nordwestmecklenburg) ist einer von vielen Firmeninhabern, die vom Boom des Urlaubs auf hoher See profitieren. 180 Einsätze zählt der 54-Jährige im Jahr.

13.02.2018