Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Feuerwehr Elmenhorst gewinnt Wettkampf im Klützer Winkel
Mecklenburg Grevesmühlen Feuerwehr Elmenhorst gewinnt Wettkampf im Klützer Winkel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 02.05.2016
Bei einem simulierten Unfall versuchte die Feuerwehr der Gemeinde Damshagener zu helfen. Zwei Verletzte waren zu versorgen.
Hohen Wieschendorf

Die freiwillige Feuerwehr aus Elmenhorst ist Gewinner des diesjährigen Ausscheides der Feuerwehren im Amtsbereich Klützer Winkel. Unter sieben teilnehmenden Wehren erwiesen sich die Elmenhorster am Sonnabend als erfahrenste Einsatzkräfte in den gestellten Übungsszenarien. Von den sechs angetretenen Jugendwehren gewann Titelverteidiger Hohenkirchen II erneut und ließ die Wehren Boltenhagen I und Kalkhorst/Elmenhorst hinter sich.

An verschiedenen Stationen bewiesen die Ehrenamtler ihr Können als Helfer und Retter / Löscharbeiten und Unfallszenarien wurden im Amtsausscheid mit Leistungsdruck geübt

Platzierungen

Erwachsene:

1. Elmenhorst

2. Zarpen/Heinersdorf

3. Boltenhagen

4. Zierow

5. Kalkhorst

6. Forshaga (Schweden)

7. Damshagen Jugendwehren:

1. Hohenkirchen II

2. Boltenhagen I

3. Kalkhorst/Elmenhorst

4. Boltenhagen II

5. Hohenkirchen I

6. Klütz

„Wir haben im vergangenen Jahr erstmals den Modus der Aufgaben verändert. Das kam gut an und deshalb sind wir auch in diesem Jahr dabei geblieben“, erklärte Amtswehrführer Dirk Staudte. Der 52-Jährige konnte sich in diesem Jahr auf die Hilfe der Hohenkirchener Feuerwehr verlassen, denn die war für die Ausrichtung verantwortlich. „Wir sind mit etwa 20 Leuten hier im Einsatz. Jede Wehr ist mal dran. Dafür nimmt nur unsere Jugendwehr am Ausscheid teil“, erklärte der Hohenkirchener Wehrführer Rico Buckow. Der 37-Jährige freute sich, in diesem Jahr wieder weit angereiste Gäste begrüßen zu dürfen. So nahmen wie im vergangenen Jahr auch Kameraden der Feuerwehr aus Heinersdorf/Berlin und der schwedischen Partnerstadt des Klützer Winkel teil. Die Berliner hatten im vergangenen Jahr zusammen mit der Feuerwehr Zarpen als gemeinsame Mannschaft sogar den Titel geholt. „Das hat ihnen gefallen. Jetzt haben sie erneut einen Versuch gestartet“, sagte Dirk Staudte. Auch wenn es in diesem Jahr vor der Wehr aus Boltenhagen nur zu Platz zwei reichte, zeigten sie abermals ihren guten Ausbildungsstand.

Die Anforderungen in diesem Jahr waren hoch. Während in Beckerwitz ein Fahrzeug mit drei Insassen gegen einen Baum gefahren war, zwei Personen verletzt im Auto blieben und eine Person herausgeschleudert worden war, musste in Manderow ein Flächenbrand gelöscht werden. In Niendorf wurde ein Lagerbrand simuliert. „Hier war es wichtig, sich für den richtigen Wasserzugang zu entscheiden. Der Hydrant war weiter weg als die Zisterne. Das musste beachtet werden“, sagte Dirk Staudte. Diese Aufgaben lösten die Elmenhorster am besten und erhielten dafür den Siegerpokal.

Von Maik Freitag

Mehr zum Thema

Ralf Magarin ist der Nachfolger von Bernd Witteck, der das Amt aus gesundheitlichen Gründen niederlegte

28.04.2016

Dr. Rüdiger Titze ist der erste Kreisfeuerwehrarzt Vorpommern-Rügens / Er ist Berater, Seelsorger, Organisator, aktiver Brandschützer und Besitzer einer Feuerwehr

28.04.2016

Kreisjugendfeuerwehr informiert Koserower Erstklässler in der Grundschule über Brandschutz

30.04.2016

In der Nacht zu Sonnabend ist ein Wohnhaus in Moor in der Gemeinde Damshagen abgebrannt.

02.05.2016

Die Amtsvorsteherin des Amtsbereichs Klützer Winkel, Renate Menzel (SPD), hat ihre politischen Ämter zum 30. April aus persönlichen Gründen niedergelegt.

02.05.2016

Ein Maifest, zu dem die „Dorfgemeinschaft Jamel“ am Sonnabend eingeladen hatte, verlief laut Polizei „problemfrei“.

02.05.2016