Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Feuerwehr: Neue Struktur alter Bestand
Mecklenburg Grevesmühlen Feuerwehr: Neue Struktur alter Bestand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 23.06.2017

Eines ist auch ganz klar – ganz egal, wie die Gespräche zwischen Plüschow und Upahl verlaufen – der Standort der freiwilligen Feuerwehr bleibt bestehen. Damit kann eine jahrhundertalte Tradition weitergeführt werden – vorausgesetzt, es findet sich immer genug Nachwuchs.

Feuerwehrstandort in der Dorfmitte von Naschendorf.

Bereits im Jahre 1876 erhielt die Gemeinde eine Handdruckspritze, welche im Spritzenhaus am Dorfteich Naschendorf untergebracht war. Zu diesem Zeitpunkt bestand eine Feuerwehrpflicht – bedeutet, bei einem Feuer war jeder männliche Einwohner im Alter von 16 bis 60 Jahren verpflichtet, sich einzufinden. Die Leitung an der Brandstelle hatte der Brandmeister, welcher Bürgermeister war. Am 8. Mai 1949 wurde im Lokal „Henning“ (später Schäper/Wolfshöhle) in Naschendorf eine freiwillige Feuerwehr gegründet. Im Jahre 1960 erfolgte eine Gebietsreform, die Gemeinde bestand aus den Ortsteilen Hilgendorf, Naschendorf, Waldeck, Meierstorf, Plüschow und Friedrichshagen. Die Wehren aus Naschendorf und Plüschow wurden zu einer Gemeindewehr mit zwei Kommandostellen vereinigt.

mei

OZ

Plüschow liegt 9 km südöstlich von Grevesmühlen und etwa 17 km von Wismar entfernt. Die Umgebung wird von zahlreichen Gräben durchzogen, die als Mühlenbach vereint zur Stepenitz fließen.

23.06.2017

Am Sonnabend, 24. Juni, ab 13 Uhr veranstaltet der Grevesmühlener SV Fortuna`82 im Rahmen des Grevesmühlener Stadtfestes das mittlerweile siebte Kleinfeldturnier ...

23.06.2017

Ehemalige und Einheimische erzählen, was sie am Dorf besonders lieben

23.06.2017
Anzeige