Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Feuerwehr rettet halb verschütteten Landwirt
Mecklenburg Grevesmühlen Feuerwehr rettet halb verschütteten Landwirt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 04.12.2017

In eine missliche Lage hatte sich ein Landwirt am späten Freitagnachmittag gebracht. Gegen 16 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Börzow alarmiert, um dem Mann auf einem Acker bei Volkenshagen zu helfen. Der Landwirt hatte offenbar mit einem Bagger eine Drainageleitung in dem Feld freigelegt und war von einfallenden Erdmassen im bereits ausgegrabenen Loch eingeklemmt worden. Auch mit Hilfe seiner Kollegen konnte er sich nicht befreien, berichtet die Feuerwehr Börzow. Aufgrund des tiefen und nassen Ackerbodens konnten die Helfer mit ihren Fahrzeugen aber nicht direkt bis zur Einsatzstelle vorfahren. Sie wurden mit ihrem Material ebenso wie Mitarbeiter des Rettungsdienstes den restlichen Weg durch Schlamm und Matsch mit einem Traktor zum Ort des Unfalls transportiert.

Beim Landwirt an der Drainageleitung angekommen, war für die Feuerwehrleute Handarbeit angesagt. Immer im Wechsel gruben jeweils zwei Helfer mit Spaten und Schaufel den eingeklemmten Mann frei. Er wurde schließlich von den Sanitätern behandelt. FOTO: KARL-ERNST SCHMIDT

OZ

Mehr zum Thema

Linken-Chefin Wenke Brüdgam aus Tribsees will ihre Partei in eine Regierung führen – aber nicht um jeden Preis

30.11.2017

Linken-Chefin Wenke Brüdgam aus Tribsees will ihre Partei in eine Regierung führen – aber nicht um jeden Preis

30.11.2017

Grevesmühlen/Wismar/Bad Doberan. Die Norika GmbH steckt in diesen Tagen auf einem Schlag nahe Altenhagen noch in der Ernte von Stärkekartoffeln: „Die nassen Löcher machen uns zu schaffen.

30.11.2017

In Grevesmühlen haben Bäcker und Fleischer für die Weihnachtsaktion der OZ 2000 Euro eingenommen.

05.12.2017

Regional- und Grundschüler in Schönberg haben jetzt im Sportunterricht tolle Bedingungen / Das Vorhaben hat eine Million Euro gekostet

04.12.2017

Fünf Welpen werden ab sofort vermittelt / Pflege-Mama hofft, dass sie in gute Familien kommen

04.12.2017
Anzeige