Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Finanzspritze für Welterbe-Besucherzentrum
Mecklenburg Grevesmühlen Finanzspritze für Welterbe-Besucherzentrum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:40 12.09.2013

Für 3,6 Millionen Euro saniert die Hansestadt Wismar das Gebäudeensemble in der Lübschen Straße 23, zwei Giebel-Vorderhäuser und einen Kemladen. Zum Welterbe-Tag am 1.

Juni 2014 soll im Haus mit dem Kemladen das Besucherzentrum der Welterbestadt öffnen. Im Nachbarhaus entstehen Gewerbe- und Wohnräume, deren Mieteinnahmen zur Instandhaltung genutzt werden.

„Ohne die 95-prozentige Förderung des Bundes hätten wir diesen großen Bau nicht so schnell instandsetzen können“, sagt Norbert Huschner, der Welterbe-Beauftragte der Stadt. Das sind 3,42 Millionen Euro, die Wismar aus dem Förderprogramm „Investitionen in nationale Unesco-Welterbestätten“ erhält. Jetzt gibt es zusätzliches Geld. Von den 430 000 Euro bezahlen die Europäische Union, der Bund und das Land aus der Gemeinschaftsaufgabe Ost 60 Prozent. Das sind 260 000 Euro. Ferner hat die ostdeutsche Sparkassenstiftung angekündigt, die Ausstellung mit 130 000 Euro zu finanzieren.

Damit bleiben rund 40 000 Euro, die die Stadt selbst aufbringen muss.

Das erste Ausstellungsstück ist das Giebelhaus selbst samt Kemladen. „Wir zeigen damit Bauspuren aus sieben Jahrhunderten“, erläutert Norbert Huschner.

Im Erdgeschoss sollen die Besucher in die Stadtgeschichte eingeführt werden, hier wird künftig der Treff für Stadtführungen sein. Im hinteren Teil wird ein Welterbe-Raum eingerichtet mit demGrundriss der denkmalgeschützten Altstadt.

Das barrierefreie Besucherzentrum wird über einen Aufzug zu erreichen sein. Ins Dachgeschoss mit Balken von 1351 zieht Norbert Huschner mit der Stabsstelle für Stadtentwicklung und Welterbe ein.

hw

Hinrunde

14. September, 16 Uhr: TSG Wismar — HC Salzland 06 21. September, 17 Uhr: SHV Oschatz — TSG Wismar

28. September, 16 Uhr: TSG Wismar — SV 63 Brandenburg-West 5.

12.09.2013
Grevesmühlen Jetzt geht‘s los: Wismarer Handballerinnen starten am Sonnabend in die Saison - TSG will einen Spitzenplatz

Drittligist beginnt mit einem Heimspiel. Die OZ sprach mit Trainer Ronald Frank.

12.09.2013

Das Buch von Dorian Rätzke bietet einen gut lesbaren ersten Einblick. Einzig die zahlreichen Originaldokumente wirken fehl am Platz.

12.09.2013
Anzeige