Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Frau findet Waffen und Munition im eigenen Haus
Mecklenburg Grevesmühlen Frau findet Waffen und Munition im eigenen Haus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:09 17.05.2018
Ein Polizeifahrzeug steht während einer Verkehrskontrolle mit Blaulicht auf der Straße. Quelle: Patrick Seeger/archiv
Anzeige
Rehna

Beim Aufräumen in ihrem Haus hat eine Frau aus der Nähe von Rehna (Nordwestmecklenburg) Waffen und Munition gefunden. Sie rief die Polizei um Hilfe, teilte ein Sprecher des Polizeipräsidiums am Mittwoch mit. Die Beamten stellten eine zerlegte Maschinenpistole (MP40) fest - die Standard-Maschinenpistole der deutschen Wehrmacht im Zweiten Weltkrieg - sowie eine Pistole Kaliber 7,65 und einen rohrförmigen Schussapparat. Außerdem habe die Polizei mehr als 4000 Schuss Munition unterschiedlichen Kalibers gesichert, die allein 17 Kilogramm wog. Die Frau erklärte nach dem Fund vom Montag, Waffen und Munition hätten ihrem toten Mann gehört.

Der Mann hätte Waffen und Munition laut Polizei nicht besitzen dürfen. Sie fielen unter das Waffenkontrollgesetz, erklärte ein Sprecher. Der Munitionsbergungsdienst übernahm die Munition vom Polizeirevier Gadebusch, um sie unschädlich zu machen und zu entsorgen. Die Waffen und der Schussapparat sollen durch das Landeskriminalamt und das Bundeskriminalamt untersucht werden, um zu überprüfen, ob damit Straftaten verübt wurden.

dpa/mv

Mehr zum Thema

Der überhitzte Akku einer Drohne ist nach Polizeiangaben vermutlich Ursache für einen Wohnungsbrand am Samstag in Ludwigslust.

13.05.2018

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage hat es am Stauende an einer A24-Baustelle zwischen Hagenow und Wöbbelin (Landkreis Ludwigslust-Parchim) gekracht.

13.05.2018

Die Kriminalpolizei in Güstrow ermittelt wegen des Verdachtes der gefährlichen Körperverletzung.

13.05.2018

Hannelore Piper aus Questin bekam an der Telefonhotline von Nahbus die Auskunft, dass es nicht mehr möglich sei, sie mit ihrem Rollstuhl zu transportieren. Eine Nachfrage im kreiseigenen Busunternehmen ergab - die Auskunft stimmt nicht.

16.05.2018

Das ehemalige Kaufhaus Ramelow und das frühere Rathaus der Stadt Klütz in Nordwestmecklenburg sind Baudenkmäler, die allmählich zu verfallen drohen. Sie stehen seit mindestens zehn Jahren leer. Die Denkmalbehörde des Landkreises ist eingeschaltet.

17.05.2018

Seit acht Jahren lebt die ehemalige Hamburgerin Tanzpädagogin in Klütz. Seitdem sie pensioniert ist, widmet sie sich ganz der Kunst - der Strickkunst, Filzkunst und ihren Figuren aus Pappmaché. An Pfingsten lädt sie wieder in ihren Garten ein.

16.05.2018
Anzeige