Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Freibadverein bereitet größeren Strand vor
Mecklenburg Grevesmühlen Freibadverein bereitet größeren Strand vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:41 16.04.2018
Der Strand an der Badebucht des Freibads am Ploggensee wird rechts vergrößert. Dort wurde viel Schilf weggebaggert. Quelle: Fotos: Malte Behnk
Grevesmühlen

Am 1. Mai wird im Freibad am Ploggensee in Grevesmühlen die Badesaison eröffnet. Dann präsentiert sich das Naturbad mit einem größeren Strand. Auf einer Seite der Badebucht wurden nämlich etliche Kubikmeter Schilf und Schlamm per Bagger aus dem See entfernt.

Am Ploggensee wurde gebaggert / Saisoneröffnung am 1. Mai

Schwimmkurse

Die DRK-Wasserwacht und Reinhard Galda bieten ab Beginn der Sommerferien wieder Schwimmkurse an.

Anmeldungen sind per E-Mail an die Adresse info@unser-freibad.de möglich.

Die Kurse kosten 50 Euro pro Teilnehmer.

Infos zum Freibad auf www.unser-freibad.de

„Der Strand wird fast verdoppelt. Allerdings ist der zusätzliche Bereich im Wasser nicht für Nichtschwimmer geeignet“, sagt Benny Andersson, Vorsitzender des Vereins „Unser Freibad“. Schon vor einigen Wochen war die Stelle des Ploggensees ausgebaggert worden. Seitdem ist das Wasser dort schon in Ufernähe etwa 1,70 Meter tief. „Deswegen werden wir den Nichtschwimmerbereich noch einmal neu abgrenzen“, sagt Andersson, der am Sonnabend mit anderen Vereinsmitgliedern das Freibad auf Vordermann brachte. Unter anderem wurde dabei das aus dem See gebaggerte Material an anderen Stellen verteilt.

In diesem Jahr soll auf dem Gelände noch einiges passieren. „Zum Saisonende sollen wir fünf Container bekommen, in denen wir dann Umkleidekabinen einrichten wollen“, sagt Andersson. Außerdem wurde von den Vereinsmitgliedern die inzwischen sehr marode gewordene Minigolfanlage abgebaut. Auf der Fläche wird in dieser Saison ein fünf mal acht Meter großes Zelt aufgebaut, in dem sich dann Schüler für den Schwimmunterricht umziehen können. „Mitte Mai fängt das Schülerschwimmen wieder an. Dann kommen aus allen Schulen in Grevesmühlen die Kinder zum Schwimmen her“, sagt Andersson. Auch die Schulen in Kalkhorst, Klütz und in Roggendorf bei Gadebusch nutzen dann den Ploggensee zum Schwimmen. „Wir haben uns mit den Sportlehrern getroffen und über deren Wünsche und Ideen gesprochen“, sagt der Vereinsvorsitzende. Dabei sei der Wunsch nach einem Umkleidezelt geäußert worden.

Mit Beginn der Sommerferien werden auch wieder Schwimmkurse im Freibad angeboten. „Wir haben das Angebot jetzt auf sieben Kurse erweitert“, sagt Andersson. Reinhard Galda koordiniert die Kurse, in denen Kinder schwimmen lernen. „Neu ist auch ein Kurs für Fortgeschrittene, die das Seepferdchen haben“, sagt Benny Andersson. Bei dem Unterricht kann man sich auf weitere Schwimmabzeichen vorbereiten. Alle Schwimmkurse sind auf der Internetseite www.unser-freibad.de verzeichnet. Freie Plätze werden immer aktualisiert. Anmeldungen werden per E-Mail angenommen.

Eröffnet wird die Badesaison am 1. Mai um 10 Uhr. Dann wird den Gästen eine musikalische Besonderheit geboten. „Es kommt eine ungarische Trommelband“, kündigt Andersson an. Die Musiker kommen für einen Besuch aus der ungarischen Partnerstadt Nagymaros. Am 17. Juni wird der Sportnachmittag zum Stadtfest im Freibad und drumherum gefeiert. Am 23. Juni ist das Bad Austragungsort des Aluman.

„Abends bieten wir Public Viewing der Fußball-WM an“, sagt Benny Andersson. „Dann spielt Deutschland gegen Schweden. Das wird spannend“, fügt der Vereinsvorsitzende hinzu, der aus Schweden stammt.

Malte Behnk

Mehr zum Thema

Eine Initiative hat über 4000 Unterschriften für ein Bürgerbegehren gegen eine weitere Bebauung am Nordufer des Rycks in Greifswald gesammelt. Am Donnerstag stimmt die Bürgerschaft darüber ab, ob sie ihre Pläne für die beliebte Freizeitmeile ändert.

16.04.2018

Gesundheit, Fitness, Muskeln - auf der Fitnessmesse Fibo präsentiert die Branche neue Geräte und Trainingskonzepte. Immer mehr Deutsche zieht es ins Fitnessstudio: Bis 2020 könnten 12 Millionen Bundesbürger Mitglied sein.

17.04.2018

Das Rathaus arbeitet an den Plänen für Rostocks Zukunft. Doch dabei dürfe es nicht nur um neue Wohn- und Gewerbegebiete gehen, fordert die Leiterin des städtischen Grünamtes. Sie will pro Jahr 17 Hektar neue Parks und Wiesen in der Stadt schaffen.

16.04.2018

Wismarer Ehepaar war 1978 mit der „Völkerfreundschaft“ unterwegs – Sonnabend kam sie als „Astoria“

16.04.2018

Fahrzeuge kollidieren in der Straße „Am Weißen Stein“

16.04.2018

Wismars Oberliga-Handballerinnen spielen 20:20 gegen die Reserve der Füchse Berlin / Millrath wird zur tragischen Heldin

17.04.2018
Anzeige