Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Geld für die Kitas im Landkreis
Mecklenburg Grevesmühlen Geld für die Kitas im Landkreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:58 21.02.2017
In der Kita „Spatzenhaus“ im Hornstorfer Ortsteil Rohlstorf lernen die Kinder, was gesunde Ernährung ausmacht. Damit hat die Einrichtung 2016 den Gesundheitspreis des Landes gewonnen. Quelle: Archiv/sylvia Kartheuser
Grevesmühlen/Wismar

Mehr als eine Millionen Euro bekommt der Landkreis Nordwestmecklenburg in diesem Jahr vom Land für die Verbesserung der Kinderbetreuung. Der Jugendhilfeausschuss hat vergangene Woche darüber entschieden, wie dieses Geld verteilt werden soll.

Eine Hälfte bekommen die Gemeinden, die andere Hälfte geht direkt an die Träger. Damit auch die kleinen Einrichtungen von der Finanzspritze profitieren, gibt es für alle 103 Kindertagesstätten im Landkreis einen Sockelbetrag von 2500 Euro. Von diesem Geld sollen beispielweise Weiterbildungen für die Erzieher bezahlt werden.

Besonders bei den Gemeinden werde der Landkreis ein Auge darauf haben, dass das Geld für seine tatsächliche Bestimmung und nicht für andere Baustellen im Ort eingesetzt wird. „Wir geben den Gemeinden einige Vorschläge mit, wofür sie das Geld verwenden können“, sagt Beate Dellin, Fachdienstleiterin Jugend im Landkreis. Profitieren sollen so alle Kinder im Landkreis, die im Alter von null bis zehn Jahren sind.

Vanessa Kopp

Mehr zum Thema

Debatte entbrannte nach Badearzt-Eklat / Doberan sieht sich auf gutem Weg

17.02.2017

Kemnitz leidet unter enormem Lkw-Verkehr / Vor der Wahl wurde plötzlich an der Straße gebaut

18.02.2017

Auf der Gemeindevertretersitzung war der klamme Haushalt das Thema

18.02.2017

Redaktions-Telefon: 03 881 / 78 78 860 Redaktions-Fax: 03881 / 78 78 868 (Grevesmühlen) 038828 / 21086 (Schönberg) E-Mail: lokalredaktion.grevesmuehlen@pressehaus-gre.de ...

21.02.2017

Die Kindertagesstätten bekommen zusätzlich über eine Million Euro

21.02.2017

27 Jahre lang prägte er die Berichterstattung

21.02.2017