Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Gostorfer SV kommt auf Poel mit einem blauen Auge davon
Mecklenburg Grevesmühlen Gostorfer SV kommt auf Poel mit einem blauen Auge davon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.03.2013
Grevesmühlen

Der Rückrundenstart in der Fußball-Kreisoberliga war ein Tag der Überraschungen. Während Klassenprimus Gostorfer SV im Spitzenspiel des Tages auf der Insel Poel mit einer Nullnummer seine ungeschlagene Serie weiterhin zementierte, haben indes sowohl der PSV Wismar II als auch der SKV Bobitz einen Rückschlag im Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz hinnehmen müssen. Beide Teams kamen in heimischen Gefilden gegen die beiden Schlusslichter aus Dalberg und Schlagsdorf über ein mageres Remis nicht hinaus. Nutznießer dieses 14. Spieltages war damit zweifelsfrei die Dynamo-Reserve aus Schwerin, die sich nach dem 2:1-Sieg in Klütz auf Rang zwei verbesserte. Von den Dämpfern im Spitzenkampf profitierte auch Neuling Brüsewitz, der nach dem 4:2 in Lüdersdorf wieder Anschluss zum führenden Trio fand. Die einzige Sonntagspartie zwischen dem Selmsdorfer SV und dem Neuburger SV fiel indes dem Wintereinbbruch in der Nacht zum Sonntag zum Opfer.

Im Spitzenspiel des Tages konnte der Herbstmeister zwar seine ungeschlagene Serie weiterhin behaupten, doch unterm Strich kamen die Rieckhoff-Schützlinge auf Poel noch mal mit einem blauen Auge davon. In der ersten Halbzeit war die Begegnung absolut ausgeglichen. Beide Teams agierten aus einer sicheren Abwehr heraus und ließen nur wenige Möglichkeiten auf beiden Seiten zu. „Nach der Pause sind wir dann irgendwie außer Tritt geraten“, so GSV-Trainer Gerd Rieckhoff. Die Poeler hatten ein deutliches Übergewicht. In der Schlussphase erwies sich dann vor allem Keeper Bischof als Meister seines Faches. Bei einem Pfostenschuss (78.) von Rehmann stand ihm zwar noch das Glück zur Seite, aber in der 83. und 89. Minute verhinderte er mit tollen Reaktionen den möglichen Siegtreffer der Insulaner und rettete seinem Team den einen Punkt.

Gostorfer SV: Bischof, Kessner, Prestin, Skibbe, Korzak, Gruber (68. Milbrecht), Wolff (82. Hempel), Nevermann, Wendlandt, Körner

Neuer erster Verfolger des Tabellenführers ist nun Dynamo Schwerin II nach einem 2:1-Sieg beim SV Klütz. SVK-Trainer Dirk Stritzel ärgerte sich bei der ersten Niederlage nach vier Spielen vor lalem darüber, dass ihm wieder einige wichtige Leistungsträger nicht zur Verfügung standen. Auf der anderen Seite lobte er vor allem den kämpferischen Einsatz seiner 13 aufgebotenen Akteure, vor allem in der zweiten Halbzeit. Vor der Pause hatten sich die Gastgeber vor allem auf die Sicherung des eigenen Tores konzentriert und zwei „dumme“ Gegentreffer“ kassiert, so Stritzel. Im zweiten Spielabschnitt hatten die Klützer dann optsich mehr vom Spiel und kamen durch A. Schulz in der 68. Minute zum Anschluss. „Zu mehr hat es leider jedoch nicht gereicht“, so der Coach des SVK.

SV Klütz: Biber, Haffke, Kähler, Wolter, Week, Arndt, O. Schulz, Törber, Zornow, Dechsler (61. Raab), Scheel (61. A. Schulz)

Erneut ersatzgeschwächt aber mit dem festen Willen an die guten Leistungen beim 2:2 in Gostorf vor einer Woche anzuknüpfen, war mindestens ein Punkt das Ziel des SV Lüdersdorf gegen den Brüsewitzer SV. Am Ende gingen die Gastgeber allerdings leer aus, während die Brüsewitzer nun vom Aufstieg in die Landesklasse träumen dürfen. Der BSV war von Anfang an das spielbestimmende Team, der SVL kam nur sporadisch sporadisch zu Chancen. Eine davon vergab Kai Jellenitzky, als er mit einem Freistoß nur knapp scheiterte. Reddig konnte zwar kurz danach das 0:1 ausgleichen, doch am Spielverlauf änderte sich nichts. Die logische Folge war die erneute Führung der Gäste. Mit zwei Wechslungen sollte dann bei den Lüdersdorfern nach der Pause noch einmal ein Ruck durch die Mannschaft gehen. Das erwies sich allerdings als Trugschluss, zumal auch Kai Jellenitzky einen schwarzen Tag erwischte. Nach dem 2:3 versuchten die Einheimischen zwar nich einmal alles, doch mit dem 2:4 war der war der letzte Wille endgültig gebrochen.

SV Lüdersdorf: Boddin, Borrmann (46.Tomczik), Härtel, Johlke (46.Borchardt), Schmidt, Reddig, Ulrich, Käßler(75.Wustrow), Meese, Krause, Jellenitzky

OZ

Grevesmühlen Infokasten 1sp - Der 14. Spieltag

Tore: 0:1 Schmidt (5.), 0:2 N. Radtke (25.), 1:2 A.bes.Selmsdorfer SV—Neuburg abgs.

12.03.2013

Gesundheitsmobil macht eine Ersatztour Grevesmühlen — Wegen des Wintereinbruchs wurden die Touren des Gesundheitsmobils des Gesundheitsdienst des Kreises, die für gestern und für morgen angesetzt waren, abgesagt.

12.03.2013

Das bundesweite Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist am Mittwoch, dem 6. März, gestartet. Es ist unter der Telefonnummer 08000/116 016 zu erreichen.Das Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen bietet Betroffenen die Möglichkeit, sich bundesweit rund um die Uhr anonym, kompetent, sicher und barrierefrei beraten zu lassen.

12.03.2013
Anzeige