Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Grevesmühlen plant weitere Parkverbote
Mecklenburg Grevesmühlen Grevesmühlen plant weitere Parkverbote
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 23.10.2017

Veränderungen im innerstädtischen Parkgeschehen sollen helfen, den Straßenverkehr in Grevesmühlen flüssiger zu gestalten. Anne Burmeister, Sachgebietsleiterin im Ordnungsamt bei der Stadtverwaltung, informierte den Umweltausschuss der Stadtvertretung über die in diesem Jahr angeordneten Parkverbote.

Zeitweiliges Parkverbot gilt jetzt für zwei Parktaschen vor dem Frischemarkt Boost. Quelle: Fotos: Cornelia Roxin
Anne Burmeister

So sind seit Ende April in der August-Bebel-Straße vor dem Frischemarkt Boost zwei Parktaschen mit einem zeitlich eingeschränkten, absoluten Halteverbot belegt worden. Montags bis freitags darf dort in der Zeit von 6 bis 9 Uhr nicht mehr geparkt werden. Anne Burmeister begründet das Vorgehen mit den Schwierigkeiten bei der Belieferung des Marktes. „Waren die Parktaschen besetzt, mussten die Lkw auf der Straße parken, was dazu führte, dass der fließende Verkehr behindert wurde.“ Ebenfalls seit Ende April darf in der Sandstraße in Höhe des Sky-Marktes nicht mehr geparkt werden. Das absolute Halteverbot gilt dort für etwa 140 Meter in Fahrtrichtung Ploggensee von der Klützer Straße aus gesehen. Für den Langen Steinschlag will die Stadt ein weiteres Parkverbot in Ansatz bringen. Es ist für den Bereich ab Einfahrt Feuerwehr – auf der gegenüberliegenden Straßenseite – von der Hausnummer 7 bis zur Einfahrt des Geländes der Stadtwerke (Hausnummer 1) geplant. Die Zufahrt zur Feuerwehr soll damit besser gewährleistet werden. Alle anliegenden Firmen seien bereits über die beabsichtigte Veränderung informiert worden. Wann allerdings mit der endgültigen verkehrsrechtlichen Anordnung zu rechnen sei, konnte Anne Burmeister noch nicht sagen.

Auch in der Großen Seestraße soll sich etwas ändern. Bei der Straßenverkehrsbehörde des Landkreises ist ein Parkverbot vor den Häusern 10 bis 18 beantragt worden. Als Grund gibt Anne Burmeister Behinderungen beim Ausfahren aus der gegenüberliegenden Ausfahrt am Wohnhaus Große Seestraße 11/13 an.

Der Karl-Liebknecht-Platz wurde zwischenzeitlich mit dem Zusatzzeichen „Halteverbot auch auf dem Seitenstreifen“ versehen. Anne Burmeister erklärt: „Damit eindeutig wird, dass dort während der Kehrung auch in den Parktaschen nicht gehalten werden darf.“

Die Parksituation am Fitnessstudio am Ploggensee wird ebenfalls immer noch diskutiert. Je nach Wetterlage werde der Parkplatz auf der Wiese gegenüber in den Sommermonaten durch den Bauhof zugänglich gemacht, erklärt die Sachgebietsleiterin. Die Entscheidung darüber wird im Bauamt getroffen. Auch rund um das Rondell ständen noch Parkplätze zur Verfügung sowie auf dem eigentlichen Parkplatz eingangs der Zufahrtsstraße Am Ploggensee. Mit den Betreibern des Fitnessstudios ist auch das Ausweisen von drei Parkplätzen an der Stirnseite des Studios für Reha-Patienten diskutiert worden. Die Parkausweise könnte das Studio ausgeben. Anne Burmeister erklärte, dass auch die Politessen dort jetzt öfter abends und am Wochenende im Einsatz sein werden.

Cornelia Roxin

Mehr zum Thema

Jetzt wagt sich auch Citroën mit seinem ersten selbst entwickelten SUV auf die Straße. Die Franzosen starten mit dem neuen C3 Aircross gleich im großen Segment der kleinen SUV - und setzen eigene Prioritäten.

18.10.2017

Seine Vision dauerte dreieinhalb Stunden. Xi Jinping will China nicht nur wirtschaftlich, sondern auch militärisch stark machen. Die Partei umjubelte seine Rede. Es gab aber einen tragischen Zwischenfall: Unweit der Großen Halle des Volkes zündete sich ein Mann selbst an.

18.10.2017

Etwa neun Millionen Euro hat Ribnitz-Damgarten als sogenannte liquide Mittel im
„„Sparstrumpf““. In den vergangenen Jahren ist stets weniger Geld ausgegeben worden, als zum jeweiligen Jahresbeginn geplant wurde. Doch hat das zur Folge, dass die Bernsteinstadt jetzt in Geld schwimmt?

21.10.2017

Im Ostseebad Boltenhagen waren mehr als 200 Gäste an den zehn Stationen aktiv

23.10.2017

Die elfte Auflage wird vorbereitet / Veranstaltung beginnt mit Umzug

23.10.2017
Grevesmühlen Lübsee/Börzow - Die Kirchenretter

Das Gotteshaus in Lübsee ist stark beschädigt / Arbeiten in Börzow fast beendet

23.10.2017
Anzeige