Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Grevesmühlen Gas mit Geruch
Mecklenburg Grevesmühlen Gas mit Geruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:38 30.10.2018
** ARCHIV ** Der Gaszaehler in einem Keller eines Wohnhauses Quelle: AP
Grevesmühlen

Seit dieser Woche hat das Erdgas, das die Grevesmühlener Stadtwerke verkaufen, einen speziellen Geruch. Die ersten Kunden haben die Veränderung bereits bemerkt, denn bislang war das Gas geruchslos. In Kooperation mit den Stadtwerken beantworten wir die wichtigsten Fragen zu dem Thema:

Was ist der Grund, dass jetzt der Geruchsstoff beigefügt wird? Grundsätzlich ist immer ein Geruchsstoff beigefügt, da Erdgas von Natur aus geruchslos ist. Diesen Geruchsstoff gab es schon einmal. Die Verbraucher haben den jetzt eingesetzten Geruchsstoff in der Regel nicht mit Erdgas in Verbindung gebracht, so dass die warnende Funktion nicht wahrgenommen wurde. Der neu eingespeiste Geruchsstoff riecht nach „faulen Eiern“ und wird dementsprechend schnell wahrgenommen.

Passiert das in allen Gasnetzen, oder nur in Grevesmühlen? Die Umstellung erfolgt in allen Netzen HanseGas. HanseGas ist der technische Dienstleister der Grevesmühlener Stadtwerke und nimmt die Odorierung im Netz vor. Der Geruchsstoff wird in Herrnburg eingespeist.

Wo sollen die Bewohner eventuellen Gasgeruch melden? Bei Störungen kann die Telefon-Nr. 0180 1616616 gewählt werden und ist rund um die Uhr erreichbar!

Gibt es auch elektronische Helfer, vergleichbar mit Rauchmeldern, die in den Häusern installiert werden können? Nein! Es gibt Gasmessgeräte, die allerdings von Fachfirmen bedient werden müssen.

Michael Prochnow

Grevesmühlen Innenstadt als Trainingsplatz - Heimlich auf vier Pfoten

Am Dienstag war in Grevesmühlen ein Suchhund der Polizei im Einsatz. Das dachten zumindest die Spaziergänger.

30.10.2018
Grevesmühlen Boltenhagen: Wildblumen und Seegras - Schüler legen mit Seegras Blumenwiese an

Drittklässler aus der Grundschule im Ostseebad Boltenhagen legen eine Wildblumenwiese an ihrem Schulgarten an. Sie nutzen angespültes Seegras als Mulch für die Fläche.

30.10.2018

Stürmischen Beifall erntet die niederdeutsche Bühne in Schönberg (Nordwestmecklenburg) für ihre aktuelle Inszenierung. Die Schönbarger Späldäl spielt „Champagner to’n Fröhstück“.

30.10.2018