Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Grevesmühlener Festwoche: Auf der „Via Baltica“ pilgern

Grevesmühlen Grevesmühlener Festwoche: Auf der „Via Baltica“ pilgern

Stadt und Kirchgemeinde St. Nikolai präsentieren Freitagabend einen Pilger-Film im Vereinshaus / Sonnabend ist Pilgerpastor Bernd Lohse zu Gast – später wird gewandert

Voriger Artikel
Kripo fahndet nach Räuber
Nächster Artikel
Für 313 000 Euro ein neuer Spielplatz für die Bürgerwiese

Pastorin Maria Harder zeigt auf das Symbol des Jakobsweges am Pfarrhaus: eine stilisierte gelbe Jakobsmuschel.

Quelle: Annett Meinke

Grevesmühlen. Pilgerwanderungen erfreuen sich wachsender Beliebtheit – nicht erst seit Hape Kerkeling sich in Spanien auf den Jakobsweg machte. „Er hat aber sicher mit seiner Berühmtheit dazu beigetragen, dass das Thema in der Öffentlichkeit noch präsenter wurde“, ist sich Maria Harder, Pastorin in Grevesmühlen, sicher. Auch die Stadt und die St. Nikolai Kirchgemeinde wollen sich dem Pilgern nun verstärkt widmen: „Wo wir hier doch direkt an einem der Europäischen Jakobswege, der Via Baltica, liegen“, erklärt Maria Harder.

 

OZ-Bild

Pilgerpastor Bernd Lohse.

Quelle: Maxwitat

Um diesen Jakobsweg, der entlang der Ostsee führt, wird es am „Pilgerwochenende“ (17. und 18. Juni), das im Luise-Reuter-Saal des Museums- und Vereinshauses in Grevesmühlen (Kirchplatz 1) stattfindet, gehen. Stadt und Kirchgemeinde organisieren die Veranstaltung im Rahmen der Grevesmühlener Stadtfestwoche.

Freitagabend, 19 Uhr, wird zur Einstimmung ein französischer Unterhaltungsfilm gezeigt, in dem es um das Pilgern geht. Am Sonnabend wird in Grevesmühlen dann ein besonderer Gast erwartet – Bernd Lohse, Pilgerpastor der Nordkirche. Er kennt sich bestens aus mit der „Via Baltica“– was kein Wunder ist – schließlich koordiniert er von St. Jacobi in Hamburg aus die Pilgerarbeit im gesamten Norden. Lohse wird darüber sprechen – anschließend brechen alle Interessierten gemeinsam zu einer Wanderung auf, ein Stück entlang auf der „Via Baltica“, von Grevesmühlen bis Roxin.

Am Etappenziel angelangt, werden die Pilgerwanderer von Vertretern der Stadt mit Kaffee, Kuchen und Getränken in Empfang genommen. „Wir bitten, sich bis spätestens morgen telefonisch oder per E–Mail anzumelden“, macht Dorina Reschke, Marketing- und Kulturbeauftragte der Stadt, aufmerksam. „Wir wollen die Wanderer per Bus zurück nach Grevesmühlen bringen. Damit wir wissen, wie viele Pilger zu transportieren sind, ist die Anmeldung wichtig.“

Warum in dieser Zeit wieder Interesse für das Pilgern aufkommt, beantwortet Pastorin Maria Harder so: „Tatsächlich sind viele Menschen nicht unbedingt aus religiösen Gründen auf den Pilgerwegen unterwegs. Für viele geht es einfach um Entschleunigung in einem hektischen Alltag. Für manche auch um die Herausforderung der Strecke und um das Sein in der Natur.“ Manche, so Harder weiter, erwandern Jakobswege, weil sie Brüche in ihrem persönlichen Leben erfahren haben, die sie verarbeiten wollen: Trennungen, Trauer, neue Lebensabschnitte.

Die „Via Baltica“ beginnt entweder im polnischen Swinoujscie (Swinemünde) oder in Kamminke auf Usedom. Sie führt über Lassan, Greifswald, Grimmen, Bad Sülze, Rostock und Wismar nach Grevesmühlen.

Weiter geht es über Lübeck bis runter nach Osnabrück. Von dort aus eröffnen sich weitere regionale Jakobswege – bis hin zum bekanntesten Pilgerweg der Welt in Spanien, der zum Grab des Apostels Jakobus in der spanischen Stadt Santiago de Compostela führt.

Im Norden sind die Jakobswege oft mit den alten Hanse- und Wirtschaftswegen identisch. Sie sind deshalb auch entsprechend mehrfach gekennzeichnet: mit gelber Muschel, gelbem Pfeil und einer Kogge.

Programm Pilgerwochenende

17. Juni – 19 Uhr: Französischer Unterhaltungsfilm zum Thema Pilgern im Luise-Reuter-Saal des Grevesmühlener Museums- und Vereinshauses

18. Juni (Vereinshaus) – 10 Uhr: Eröffnung durch den Vizepräsidenten der Jacobus Gesellschaft Brandenburg, Dr. Wolfgang Wesenberg; 11 Uhr: Vortrag von Bernd Lohse zum Thema „Pilgern im Norden“ (Seit November 2008 ist Bernd Lohse Pilgerpastor der Nordkirche und des Kirchenkreises Hamburg-Ost an St. Jacobi Hamburg. Er koordiniert die Pilgerarbeit im Norden);

12 Uhr: Pilgerwanderung auf der „Via Baltica“ – von Grevesmühlen nach Roxin; 17 Uhr: Rücktransfer

Anmeldung: Stadtinformation Grevesmühlen, ☎ 03 88 1 / 72 32 22,

E-Mail: info@grevesmuehlen.de

Annett Meinke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Grevesmühlen
Verlagshaus Grevesmühlen

August-Bebel-Straße 11
23936 Grevesmühlen

Öffnungszeiten:
Montag bis Donnerstag:
9:00 -12.30 Uhr und 13.30 - 17:00 Uhr
Freitag:
 9:00 - 12.30 Uhr und 13.30 - 16:00 Uhr

Leiter Lokalredaktion: Michael Prochnow
Telefon: 0 38 81 / 78 78 10
E-Mail: grevesmuehlen@ostsee-zeitung.de

Benjamin Barz ? Ostsee-Zeitung Hilfe Aktion Wohltaetigkeit Teaser der den User auf die Seite "Helfen bringt Freude" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Helfen bringt Freude“ 2015-11-30 de Aktion Helfen bringt Freude Seit 27 Jahren engagieren sich unsere Leser zusammen mit der OZ für sozial schwache Familien, Kinder sowie gemeinnützige Projekte in Mecklenburg-Vorpommern. Wie Sie in diesem Jahr helfen können, erfahren Sie hier.
Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
RSS-Feeds

Wissen, was in Rostock und der Welt los ist

^
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Lererbriefe, Meinung, Teaser der den User auf die Seite "Leserbriefe" führen soll image/svg+xml Image Teaser „Leserbriefe“ 2015-09-23 de Meinung Ihre Leserbriefe Über unser Kontaktformular können Sie uns gern Lob, Kritik, Ideen oder andere Anmerkungen zu aktuellen Themen aus Ihrer Region, MV und der Welt zusenden. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Hier geht es zum Formular.